Handy Welt
Tierpark Krüzen
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Handelshof
Grauer Esel - Bar, Café, Weinstube
Rieckhof Eventplaner
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies
Linke will Haushalte vor Energiesperren schützen | Foto: | besser im blick - Deine Online-Zeitung mit Fotos, Pics, Events, Termine, Party, Pics, Artikeln, Berichten, Tipps, Gutscheinen für Harburg (Hamburg) Stadt und Land

Harburg. Die Linke gibt nicht auf. Schon vor zwei Jahren hatte sie in einem Antrag in der Bezirksversammlung gefordert, dass sich der Bezirk mit einer Informationsbroschüre an die Haushalte wenden solle, die über die Möglichkeiten eines schnellen Kredits bei drohender Strom-, Wasser,- oder Heizungssperre informiert. Als Begründung nannte die Linke die steigende Zahl der betroffenen Haushalte (2014 rund 6.000, 2015 6.239 Haushalte). Der Antrag wurde von der Großen Koalition abgelehnt. Holger Böhm (SPD), wies darauf hin, dass von den Sperren nur „0, etwas Prozent" der Hamburger Haushalte betroffen seien. Bei einem Durchschnitt von 1,8 Menschen pro Haushalt (Stand 2015) beträfen die Sperren immerhin fast 11.000 Menschen (GroKo lässt Bedürftige im Dunkeln stehen).

Nun legt die Linke nach. Es soll nun nicht mehr einfach informiert werden, sondern die bisherige Möglichkeit eines Kredits soll in einen Zuschuss gewandelt werden, den die Stadt nach vorheriger Prüfung übernimmt. „Die Versorgung mit Strom, Wasser und Gas ist eine zentrale Voraussetzung für menschenwürdiges Wohnen und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und damit ein Grundrecht", heißt es im Antrag der Linken. Gerade Empfänger von Sozialleistungen und Menschen mit niedrigem Einkommen seien gefährdet, da der im Regelsatz enthaltene Anteil für Strom den realen Stromkosten nicht entspräche. „Auch die Rückzahlung des Kredits ist für viele nicht möglich", so der stellvertretende Fraktionsvorsitzende André Lenthe.

Die Zahlen zumindest geben den Befürchtungen der Linken Recht. In einer Kleinen Anfrage der Bürgerschaftsabgeordneten der Linken Cansu Özdemir vom 12. Oktober 2016, gab der Senat in seiner Antwort bekannt, dass es allein zwischen Oktober 2015 und September 2016 n Hamburg über 10.000 Stromsperren gegeben habe. Die Kosten für die Sperrung und Freischaltung bei der Stromversorgung liegen laut Senat bei 139 Euro netto. „Allein dieser Betrag ist für Empfänger von Sozialleistungen kaum zu bewältigen", so André Lenthe. Zumindest für Haushalte, in denen Schutzbedürftige Personen wie Kinder, Kranke, Behinderte und ältere Menschen wohnen, stelle die Sperrung eine unverhältnismäßige Härte dar.

Neuste Artikel

(Zeugen-)suche nach Vergewaltiger in Harburg

Harburg. Nachdem am Dienstagmorgen um 6:30 Uhr eine Frau in der Eddelbüttelstraße Opfer einer Vergewaltigung wurde, ist ...

Weiterlesen

Deutsche Turn-Elite zu Gast in der Buchholzer Nordheidehalle

Team Regionalliga von Blau-Weiss-Buchholz. | Foto: ein

Buchholz. Das Turn-Team Kiehn Group Lüneburg-Buchholz sorgt gemeinsam mit Blau-Weiss Buchholz für ein besonderes Event i...

Weiterlesen

Peter Polley und Nicole Ritscher neue Vizekönige in Moorburg

Schlussschießen beim Schützenverein zu Moorburg: Peter Polley und Nicole Ritscher erfolgreich. | Foto: ein

Moorburg. Am vergangenen Samstag veranstaltete der SV zu Moorburg sein Schlussschießen. Traditionell wird beim Schlusssc...

Weiterlesen

HTB-Fußball-Juniorinnen verloren Heimspiel gegen den VfL Wolfsbur…

Harburg. Am vergangenen Wochenende begrüßten die Fußball-B-Juniorinnen des Harburger Turnerbunds im Sportpark auf der Ja...

Weiterlesen

Inserate

Reopening nach großer Renovierung im Clever Fit Neugraben! Nun mit großem Functional-Bereich und Power Plate

Laura Bull von clever fit Neugraben freut sich auf Fitness-Interessierte.

Inserat. Seit über sechs Jahren sorg clever fit im Neugrabener SEZ dafür, dass immer mehr Menschen zu ihrer Traumfigur k...

Der Mix macht´s – die Kreativschmiede I Heidi Lühr

GrafikDesign | Illustration | Fotografie | Kunst | besser im blick - Deine Online-Zeitung mit Fotos, Pics, Events, Termine, Party, Pics, Artikeln, Berichten, Tipps, Gutscheinen für Harburg (Hamburg) Stadt und Land

Inserat. Transparenz ist entscheidend, um Menschen zu erreichen. Jede Art von Kommunikation sollte berühren un...

DRK-Shop „Schwester Henny“: Schönes und Mode von Mensch zu Mensch

Im Second-Hand-Shop „Schwester Henny“ des DRK Harburg gibt es gute erhaltene Secondhand-Kleidung und Wohnaccessoires. | Foto: DRK

Inserat Im Second-Hand-Shop "Schwester Henny" des Harburger Deutschen Roten Kreuz im Harburger Ring 8-10 werden besonder...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung