Harburg Arcaden
Panthera Rodizio - Original brasilianisches Spezialitäten-Restaurant seit 1991 in Hamburg und Harburg
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Harburg Arcaden
Handy Welt
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies
Rieckhof Eventplaner

Neue Schwimmhalle in Harburg: Bürgerbegehren „Yes We Swim“ gibt weitere Unterschriften ab

Werden die Unterschriften reichen? .989 Unterschriften auf 611 Listen hat das Bürgerbegehren „Yes We Swim“ am Dienstag an Rechtsdezernent Dierk Trispel sowie seinen Stellvertreter Klaus-Peter Schimkus übergeben. | Foto: Niels Kreller

Harburg. Wird es reichen? 2.989 Unterschriften auf 611 Listen hat das Bürgerbegehren „Yes We Swim“ (besser-im-blick berichtete über das Bürgerbegehren: Bürgerbegehren „Yes We Swim“ für eine weitere Schwimmhalle in Harburg gestartet) am Dienstag im Harburger Rathaus an den kommissarischen Bezirksamtsleiter und Rechtsdezernent Dierk Trispel sowie seinen Stellvertreter Klaus-Peter Schimkus abgegeben. Insgesamt sind es nun 4.604 Unterschriften. Davon müssen 3.486 gültig sein – 1/3 der Wahlberechtigten im Bezirk Harburg.

Und das kann knapp werden. „Wenn wir die Unterschriften abziehen, die jetzt schon als ungültig gewertet werden, dann haben wir einen Puffer von rund 750 Unterschriften“, berichtet Mit-Initiatorin Juliane Eisele. Die Initiative kann sich aber auf die Sorgfältigkeit des Bezirksamtes verlassen. Jede Unterschrift werde genau überprüft, versprach Schimkus. Einen Monat Zeit hat das Bezirksamt nun dafür. Danach muss die Bezirksversammlung innerhalb von zwei Monaten erklären, ob sie sich dem Begehren anschließt oder nicht. Zusammen mit den Initiatoren kann sie sich im Bedarfsfall auch auf eine andere Formulierung einigen. „Ich kann mir vorstellen, dass es auch in der Kommunalpolitik ein unterstützenswertes Begehren ist“, so Schimkus. Geschieht dies nicht, dann werden die Harburger Wahlberechtigten in einem Bürgerentscheid darüber abstimmen, ob sie der Forderung nach einer neuen Schwimmhalle richtig finden.

 So oder so: „Das Bürgerbegehren hat nur einen empfehlenden Charakter“, so Schimkus. Denn in einem auf den Bezirk begrenzten Bürgerbegehren kann nur über etwas entscheiden werden, über das auch die Bezirksversammlung befinden darf. Somit kann es „nur“ die Forderung nach einer Schwimmhalle geben, aber nicht den endgültigen Entscheid dazu.

Egal wie das Bürgerbegehren ausgeht: „Es wird weitergehen bis es steht“, so Eisele. Denn: „Es geht um Menschenleben, dass wir kleine Kinder vorm Ertrinken bewahren. Aber auch um Ältere, die dadurch aktiv bleiben und am Leben teilnehmen. Das wäre für Harburg ein großer Gewinn.“ Unterstützung bekommt sie dabei von der CDU-Bürgerschaftsabgeordneten Birgit Stöver aus Harburg. „Werden das als Politiker unterstützen“, versprach Stöver. Die vielen Unterschriften seien „ein starker empfehlender Charakter“, so Stöver zuversichtlich.

Noch bis einschließlich Dienstag, 3. April 2018, kann man im Harburger Kundenzentrum und im Ortsamt Süderelbe bis Schließung unterschreiben.

Anzeige

Neuste Artikel

Frontalzusammenstoß: Schwerer Unfall mit zwei Schwerverletzten

Diese beiden OKW stießen am MOntagabend auf der L 312 bei Harmstorf frontal zusammen. | Foto: JOTO

Helmstorf/Harmstorf. Einen schweren Unfall hat es am Montagabend gegen 22:15 Uhr auf der L 213 zwischen Helmstorf und Ha...

Weiterlesen

Bauarbeiten: Neue Straße wird für drei Wochen gesperrt

Die Neue Straße wird für Radfahrer besser befahrbar gemacht. | Foto: Symbolbild

Harburg. Die Neue Straße in Harburg soll für Radfahrer aufgepimpt werden. Deshalb werden im Bereich zwischen der Stra...

Weiterlesen

Schüler im Sportprofil an der StS Fischbek-Falkenberg ins DFB-Te…

Almin Suljevic, Schüler im Sportprofil an der StS Fischbek-Falkenberg, ins DFB-Team berufen. | Foto: ein

Fischbek. „Das war richtiger Fußball“, sagte Almin Suljevic nach dem DFB-U15-Lehrgang in Kaiserau (Nordrhein-Westfa...

Weiterlesen

Gelebte Geschichte: Darsteller kochen im Freilichtmuseum Kartoffe…

So wurde 1804 beim Kochen im Heidehof gekocht. | Foto: FLMK

Ehestorf. Zum letzten Mal in diesem Jahr sehen Besucher des Freilichtmuseums am Kiekeberg die Gelebte Geschichte-Vorfüh...

Weiterlesen

Inserate

Meister Witt sorgt sich rund um Ihren Garten

Die Rasenmäher-Roboter sind die Spezialität von KFZ-Meister Frank Steenwarber von Meister Witt aus Stade. Für sie hat er sogar ein

Inserat. „Wir haben alles, was unsere Kunden für die Pflege ihres Gartens brauchen“, so KFZ-Meister Frank Steenwarb...

Es ist nie zu früh für ein Testament: Mit dem ERB-O-MAT gestalten Sie Ihr Testament selber – rechtssicher und flexibel

Kai Sudmann ist Fachanwalt für Erbrecht und hat im Laufe seines Berufslebens viele Menschen bei der Ausgestaltung ihres Testaments beraten.

Inserat. Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, was mit Ihrem Lebenswerk geschehen soll, wenn Sie einmal nicht meh...

Der direkte Weg zur Physiotherapie-Behandlung

Therapeut Daniel Steiffert von der Physiotherapie im Centrum in Harburg ist Master of Public Health (MPH) und Heilpraktiker für den Bereich Physiotherapie.

Inserat. Physiotherapie gibt es grundsätzlich nur auf ärztliche Verordnung hin, also mit Rezept. In der Physiotherapie...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.