Trauerhaus Kirste Bestatungen
Rieckhof Eventplaner
Bellandris Matthies Gartencenter

Corona: Sperrstunde ab morgen in Hamburg

Aufgrund gestiegener Infiziertenzahlen führt der Hamburger Senat ab Samstag unter anderem eine Sperrstunde ein. | Foto: ein

Harburg/Hamburg. Ab Mitternacht zieht der Hamburger Senat die Coronaregeln in der Hansestadt deutlich an. Dann gilt unter anderem eine Sperrstunde: Um 23 Uhr müssen die Gastronomen dann Restaurants, Kneipen etc. schließen. Erst um 5 Uhr darf wieder aufgemacht werden. Zwischen 23 und 5 Uhr gilt zudem ein allgemeines Verbot des Außerhausverkaufs von Alkohol.

Auch schärfere Beschränkungen bei Familienfeiern gelten ab Samstag. Wer zu Hause feiert darf dies nur noch mit 15 Personen tun, wer außerhalb feiert mit maximal 25. Bei Open Air-Veranstaltungen ohne festen Sitzplatz dürfen nur noch 100 Besucher anwesend sein. Mit festen Sitzplätzen bedarf es eines detaillierten Hygienekonzeptes. In Berufsfachulen und Oberstufen gilt nach den Herbstferien dann eine Maskenpflicht im Unterricht.

Werbung

Mit den verschärften Regeln reagiert der Senat auf die gestiegene 7-Tage-Inzidenz. Die liegt momentan bei 44,9 Fällen pro 100.000 Einwohner. Damit reagiert Hamburg früher als erwartet auf den Anstieg der Infiziertenzahlen. Verschärfungen waren eigentlich erst für einen 7-Tage-Inzidenzwert von 50+ angedacht. Das Beherbergungsverbot bleibt bestehen.

Update 16:30 Uhr: Hamburg hat die Zahl der Neuinfizierten nach unten korrigiert. Es gab einen Übertragungsfehler. Statt 210 gab 160 neue Fälle. Damit sinkt die Inzidenz auf 42,2. Ein Eilantrag gegen das Beherbungsverbot in Hamburg wurde vom Verwaltungsgericht Hamburg angelehnt.

Werbung

Neuste Artikel

Eltern prügeln sich auf Sportplatz – Zwei Verletzte

Ein Mann musste nach nach der Schlägerei mit einer Platzwunde ins Krankanhaus gebracht werden. | Foto: HamburgNews

Eißendorf. Erst stritten die Kinder, dann eskalierte die Situation: Am Freitagnachmittag kam es gegen 17:18 Uhr auf dem...

Weiterlesen

Beratung im Harburg Huus: Raus aus der Obdachlosigkeit

Erfolgreicher Netzwerker: DRK-Sozialarbeiter Henning Eberhardt, Harburg-Huus | Foto: DRK Hamburg-Harburg.e.V.

Harburg. Eine UNterkunft für die Nacht - das ist für Obdachlose das Harburg Huus des DRK Harburg in den drei Jahren se...

Weiterlesen

Coronaschnelltests jetzt auch in Marmstorf möglich

Emina Bostelmann und Hamid Shah begrüßen die Kunden im Corona-Schnelltestzentrum in Marmstorf, dem Restaurant Nova. | Foto: Niels Kreller

Marmstorf. Auch Marmstorf hat jetzt ein Corona-Schnelltestzentrum: Am Mittwoch eröffnete es im Restaurant Nova, dem ehe...

Weiterlesen

Pandemie als lustiges und buntes Event? Kampagne gegen hohe Inzid…

Stelzenläufer verteilten in der Harburger Innenstadt Flyer und Masken. | Foto: Niels Kreller

Harburg. Am heutigen Donnerstag gaben die grüne Bezirkssenatorin Katharina Fegebank und Bezirksamtsleiterin Sophie Fred...

Weiterlesen

Inserate

Umzüge mit RTU: Kompetent, schnell, günstig und umweltbewusst

Das Team von RTU mit den umweltfreundlichen Umzugsboxen.

Inserat. Wer umzieht, der hat genug zu tun, muss an vieles denken und organisieren. Da tut es gut, wenn man jemanden an ...

Kita „elbzwerge“ im Harburger Binnenhafen feiert kurdisches Neujahrsfest

Natürlich wurde auf dem Newroz-Fest der elbzwerge auch richtig getanzt.

Inserat. Buntes Treiben herrschte am Montag in der elbzwerge Kita Harburg „Villa Lengemann“, in der Blohmstraße 22...

Kock&Sack liefert Schnelltests an Behörden und Unternehmen

Marcel Sack (rechts), Luca Damm (links) und Niklas Quast (Mitte) sind froh, dass die ersten 200.000 Corona-Schnelltests eingetroffen sind.

Inserat. Endlich sind sie da: 200.000 Corona-Schnelltests kamen in der vergangenen Woche beim Harburger Traditionsuntern...