Handy Welt
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies
Rieckhof Eventplaner
Trauerhaus Kirste Bestatungen

Handball: TV Fischbek verlängert Vertrag mit Trainer Marius Kabuse

Neugraben-Fischbek. Der Spielbetrieb in der Handballoberliga ruht aufgrund der Corona- Pandemie schon seit einigen Wochen. Das bedeutet aber nicht, dass es totalen Stillstand gibt. Der TV Fischbek (TVF) plant für die Zukunft und hat den Trainervertrag mit Marius Kabuse verlängert. Im Rahmen der Verlängerung hat sich die Handballabteilung das Ziel gesetzt, auf Basis der vorhandenen Stammspieler und Nachwuchsspielern ein solides Team aufzubauen. Um das möglichst erfolgreich schaffen zu können, wird Co-Trainer Thorsten Siemens sich von seiner Tätigkeit bei den ersten Herren zurückziehen und sich auf die zweite Herrenmannschaft konzentrieren.

Die „Zwote“, wie sich das Team selber nennt, ist derzeit Tabellenführer in der Bezirksliga und möchte den Aufstieg in die Landesliga schaffen. Außerdem haben sie kurz vor der Unterbrechung des Spielbetriebs das Finale im Just-as-well-Pokal erreicht. Nun ist der TVF auf der Suche nach einem neuen Co-Trainer für die ersten Herren, der gerne auch noch die Leitung eines weiteren Teams übernehmen kann. Und auch Spieler, die sich weiterentwickeln wollen, sind bei den Fischbekern gerne willkommen. Bei Interesse steht Team-Manager Jens Kabuse unter der Nummer
0175/595 05 89 für Rückfragen zur Verfügung.

Kerstin und Robert Hiller vom TSK Buchholz Hamburger Vizemeister im Standardtanz

Buchholz. Das Ende Februar vom Tanzsport-Kreis (TSK) Buchholz ausgerichtete Heimturnier im Sportzentrum des TSV Buchholz 08 ging erfolgreich für die Gastgeber zu Ende. Kerstin und Robert Hiller feierten als eines von zwei gestarteten Paaren des TSK Buchholz sogar die Hamburger Vizemeisterschaft. Nach der Vorbereitung des Sportzentrum am Freitag präsentieten die Gastgeber am Samstag eine grandiose Halle mit rund 200 Sitzplätzen und einer Tanzfläche von mehr als 200 Quadratmetern. Den gemeinsamen Landesmeisterschaften der beiden höchsten Leistungsklassen (A&S) der Bundesländer Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern war so eine optimale Präsentationsfläche geboten.

Startschuss zum Turnier gaben um 15 Uhr die Senioren II A-Paare, bei denen auch zwei Paare des TSK Buchholz am Start waren. Kerstin und Robert Hiller schafften es bis in die Endrunde und sicherten sich durch Platz 5 im Gesamtklassement die Hamburger Vizemeisterschaft. Beim anschließenden Turnier der höchsten deutschen Startklasse (Senioren II S) waren keine Buchholzer Paare am Start. Der Stimmung im 08-Sportzentrum tat dieser Umstand allerdings keinen Abbruch und so freuten sich die Besucher über beeindruckende Darbietungen der Gastpaare. Tänzer wie auch Funktionäre zeigten sich zudem beeindruckt von der Organisation und den Räumlichkeiten.

Eine Legende nimmt Abschied: Alexander Vogt beendet seine Turn-Karriere

Buchholz. Alexander Vogt, die Kunstturn-Galionsfigur der Nordheidestadt, beendet seine Sport-Karriere. „Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden mit meiner Karriere, auch wenn ich mir vielleicht eine Goldmedaille bei deutschen Jugendmeisterschaften gewünscht hätte“. Die Worte von Alex klingen nach einem Fazit - und genau das sind sie auch. Einer der besten deutschen Turner und damit auch das langjährige Aushängeschild vom TSV Buchholz 08 verabschiedet sich vom Leistungssport.

Es ist der Schritt in ein neues Leben. „Und es ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt“, erklärt der 32-jährige Lehrer der Oberschule in Jesteburg. „Noch ein weiteres Jahr ausschließliche Konzentration auf den Sport, der nahezu tägliche Gang in die Halle, das kräftezehrendeTraining – ich würde es nicht noch einmal schaffen“, sagt Alex Vogt. Noch einmal – das lässt tief blicken. Als Fünfähriger kam er in die Hände von Bernward Bade und damit war die Sporthalle der Wiesenschule das Zentrum seines täglichen Lebens.

Trainingslager in Augsburg und Niederwörresbach, internationale Begegnungen in den USA und Kanada sowie Landes- und Bundeskader-Lehrgänge in Ehmen und Kienbaum sorgten von nun an für Abwechslung in seiner Ferien- und Wochenend-Gestaltung. Mehr als ein Vierteljahrhundert gab es in diesem Gespann Höhen und Tiefen, zielorientierte Auseinandersetzungen sowie große Freude über herausragende Erfolgserlebnisse im Trainings- und Wettkampfprozess.

Zahllose Landesmeisterschaftstitel, der Gewinn der Bronzemedaille im Gerätefinale am Pauschenpferd bei den deutschen Jugendmeisterschaften, Bronze mit dem niedersächsischen Turn-Team in der 1. Turn-Bundesliga, der deutsche Meistertitel im Achtkampf der Männer sowie der Erhalt der Erstklassigkeit der Niedersachsen-Auswahl in der Beletage der deutschen Turnliga gehören zu seinen sportlichen Höhepunkten.

Alex Vogt, der Motorradfahren, Fitness und Fußball als leidenschaftliche Hobbys nennt, bleibt dem Turnsport im Landkreis Harburg als Kreiskunstturnwart und im besonderen dem TSV Buchholz 08 mit seinen Erfahrungen und großem Fachwissen als Trainer der aufstrebenden Talente erhalten. „Du hast es mir als dein mentaler Begleiter und Förderer bei deinem Streben nach Perfektionierung der Übungselemente nicht immer leicht gemacht, dennoch möchte ich diese intensive und prägende Zeit mit dir als heranwachsende Persönlichkeit vom „Kleinen“ zum selbstbewussten Mann nicht missen. Danke für deine 27 aktiven Jahre“, sagte sein langjähriger Trainer Bernward Bade.

Dominanz der „Local Heroes“ aus der Kunstturnabteilung des TSV Buchholz 08

Buchholz. Exakt 212 Turnerinnen im Alter von sieben Jahren an aufwärts hatten jetzt in der Buchholzer NordHeideHalle bei den Kreismeisterschaften im weiblichen Kunstturnen gemeldet. Die kunstturnerische Großmacht auch über die Kreisgrenzen hinaus ist die Medaillenschmiede im Leistungsstützpunkt des TSV Buchholz 08. Dass mittlerweile ein Drittel, 70 Athletinnen, allein aus den Reihen des Veranstalters TSV Buchholz 08 kommen, unterstreicht noch einmal eindrucksvoll die Bedeutung der größten Kunstturnabteilung Deutschlands (340 Mitglieder),die das mit Abstand größte Kontingent an Starterinnen meldete und besonders in der Qualität der Darbietungen für die herausragenden Top-Leistungen sorgte.

Auch ohne einen Teil ihrer amtierenden Landesmeisterinnen und weiterer Eliteturnerinnen waren die „Local Heroes“ vom TSV 08 die Erfolgreichsten und dominierten das Kreisfinale. Am Ende des langen Kunstturntages haben die 08-Spitzenturnerinnen mit 22(!) Platzierungen auf dem Siegerpodest (8 Kreismeisterschaften, 8 Vizemeisterschaften und 6 Bronzerängen) nahezu die Hälfte aller zu vergebenden Meisterschaftstitel eingeheimst. Auch die Tageshöchstnoten gingen an die Protagonistinnen aus dem 08-Talentschuppen.

Birla Mecke (14) erzielte in der Kürklasse mit überragenden 14,10 Punkten das Top-Ergebnis und die Tageshöchstnote für ihre nahezu fehlerfreie Darbietung auf dem nur zehn Zentimeter breiten und 1,25 Meter hohen Turngerät Schwebebalken und ihre Vereinskameradin Sarah Kleinknecht (23) erturnte sich als Tagesbeste mit herausragenden 54,15 Punkten das höchste Vierkampfresultat aller Teilnehmerinnen an den olympischen Geräten.

Die Pokalsiegerinnen sowie die Top 10: 1. Maria Heitmann, 1. Sarah Kleinknecht, 1. Merle Danisch, 1. Birla Mecke, 1.Lea Pauline Scholz, 1. Ronja Brumme, 1. Hannah Mohr, 1. Emilia Böttcher, 2. Jennifer Preis, 2. Hannah Schelberg, 2. Ella Werbelow, 2. Antonia von Tschischnitz, 2. Ida Bornholdt, 2. Annika Dayß, 2. Lotta Hülskamp, 2. Laura Claessen, 3. Greta Engele, 3. Hanna Becker, 3. Antonia Schütt, 3. Evita Gosselk, 3. Sophie Siemer, 3. Lena Augustin. Weitere Platzierungen: Pia Bätz (4.), Mai-Anh Nguyen (4.), Lilian Boyke (4.), Lenya Sophie Jensen (4.), LeonaBraukmeier (5.), Sabrina Breier (5.), Jademarleen Schöneich (5.), Sara Skrijelj (5.), Leni-Merie Schindler (5.), Sarah Wernicke (5.), Sofia Schulz (5.), Sara Selina Frah (6.), Lan-Anh Nguyen (6.), Melina Maschke (6.), Lara Sophie Bartels (7.), Amely Pester (7.), Clara Sonnenschein (7.), Marie Brüggemann (7.), Luisa Schulz (7.), Riekje Helene Lauf (8.), Malaika Frah (9.), Lena Gollasch (9.), Klara Engele (9.), Josefin Ewald (9.), Leonie Ring (9.),Mija Zoric (10.), Nike Heins (10.), Lena Wiszniewski (10.), Sophie Brüggemann (10.).

Volleyball-Team Hamburg im Nachwuchsbereich weiter erfolgreich

Neugraben. Das Leistungszentrum vom Volleyball-Team Hamburg schreibt weiter an der eigenen Erfolgsgeschichte. Obwohl erst vor drei Jahren gegründet und in der Saison 2017-2018 mit drei Teams gestartet, stehen schon Teilnahmen an Norddeutschen und Deutschen Meisterschaften zu Buche. Auch in dieser Saison qualifizierten sich die VTH-Nachwuchsteams in allen weiblichen Altersklassen mit mindestens einem Team für Hamburger Meisterschaften und sammelten weitere Titel. Auch die Kooperationsschulen im Hamburger Süden konnten schon deutschlandweit Erfolge feiern.

Die Zielsetzungen für das Leistungszentrum waren von Anfang an hochgesteckt. Helmut von Soosten, Leiter des VTH-Leistungszentrums, zum Erreichten der vergangenen Jahre: „Zu Beginn wollten wir die Kinder und Jugendlichen für den Leistungssport und für das tägliche Training begeistern. Darüber hinaus sollte das Training zu sportlichen Erfolgen auf Hamburger, Norddeutschen und Deutschen Meisterschaften und möglichst in die erste Mannschaft führen. Unsere Ziele erreichten und steigerten wir von Saison zu Saison. Die Teilnahmen an den Norddeutschen und Deutschen Meisterschaften sind ein erster Beleg für den Erfolg unserer täglichen Arbeit und sollen möglichst in allen Altersklassen zur Regel werden. Auch unsere Kooperationsschulen, die Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg und das Gymnasium Süderelbe, sind in Hamburg führend und belegten bei den Deutschen Schulmeisterschaften 2019 einen dritten und einen zwölften Platz.“

Mit Marieke van Rossum und Tamara Hennig haben es inzwischen auch schon zwei Spielerinnen aus dem eigenen Nachwuchs in den Kader der ersten Mannschaft geschafft. Hinter dem Volleyball-Team Hamburg und dem Leistungszentrum steht mit der Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT) der größte Sportverein im Hamburger Süden. Rund 5400 Mitglieder nutzen derzeit das breit aufgestellte Sportangebot des Traditionsvereins. Die Palette reicht vom Kinder- bis zum Seniorensport, erstreckt sich bis in den Leistungssport und deckt zahlreiche Felder im Gesundheits- und Rehasport ab. Die Übernahme der VTH-Lizenz im Jahr 2018 machte die HNT um noch eine Facette reicher. Inzwischen sind das Drittliga-Team, das Leistungszentrum und auch der Breitensportbereich des VTH fest mit der Turnerschaft verwachsen. Mit vereinten Kräften soll der Volleyball-Standort Süderelbe zu neuem Leben erweckt werden, mit der Nachwuchsförderung im Leistungszentrum als zentralem Element.

Gerd Grün, Trainer der ersten Damen-Mannschaft und im Leistungszentrum: „Eine wesentliche Aufgabe für das VTH ist die stetige Arbeit an der Basis. Der Verein strebt an, dass möglichst allen Kindern im Stadtteil Volleyball in verschiedenen Formaten gezeigt wird. Gemeinsam mit den Trainern Jérémy Platre und André Thurm haben wir mehr als 20 Grundschulklassen und somit fast 600 Kinder besucht. Wir zeigen dort die Volleyball-Grundtechniken und organisieren Turniere. Den Abschluss bildete der Sparkassen-Volley-GrundschulCup mit 100 Kindern. In den Herbstferien haben wir zudem den ersten VolleyTag als zusätzliches Ferienangebot für die Jüngsten organisiert. In den nächsten Jahren soll der eingeschlagene Weg in den Bereichen Sichtung, Partnerschulen und in der Trainingsarbeit stetig weiterverfolgt und ausgebaut werden.“

Neuste Artikel

Schützengilde lädt zum Discomove-Livestream am Ostersonntag

Am Ostersonntag macht die Harburger Schützengilde mit den Schlagerfreunden Winsen zusammen einen Disco-Livestream als kleinen Ersatz für den wegen Corona ausgefallenen Gildetruck auf dem Discomove. | Foto: Niels Kreller

Harburg. Der Discomove musste wegen Corona abgesagt werden. Die Harburger Schützengilde, die mit ihrem Gilde-Truck dabe...

Weiterlesen

Friendscup heute live aus Harburg: Benefizevent für den Elbschlo…

Am Dienstag wird der Friends Cup aus dem Studio von Sub-Events in Harburg live gestreamt. | Foto: Niels Kreller

Harburg/Hamburg. 2016 gründeten Moderator Sven Flohr und St. Pauli-Profi Jan-Philip Kalla den „Friends Cup“. Jeden ...

Weiterlesen

Marmstorf: Nach Angriff auf 52-jährige sucht Polizei nach Zeugen

AM 29. März wurde in Marmstorf eine 52-jährige Frau von einem Unbekannten angegriffen. | Foto: Symbolbild

Marmstorf. Die Polizei sucht nach Zeugen, die gesehen haben, wie am 29. März 2020 gegen 20:30 Uhr am Haanbalken in Marm...

Weiterlesen

Trotz Corona: Frühlingshaftes Wetter lockte am Wochenende die Me…

Die Sonne lockte am Wochenende - wie hier an der Außenmühle - die Menschen nach draußen. Im Großen und Ganzen wurden die Abständsverfügungen aufgrund der Corona-Pandemie eingehalten. | Foto: Niels Kreller

Harburg. Das erste wirklich schöne Wochenende mit frühlingshaften Temperaturen in diesem Jahr – und Kontaktverbot un...

Weiterlesen

Inserate

Rückert rückt an: Seit 25 Jahren ist Andreas Schuhmann bei Arnold Rückert

Lars Rückert, Andreas Schuhmann und Firmengründer Arnold Rückert (v.L.) freuen sich über 25 Jahre erfolgreiche Zusammenarbeit im Heizungs- und Sanitärbetrieb Arnold Rückert GmbH.

Inserat. Ein besonderes Jubiläum konnte Heizungs- und Sanitärbetrieb Arnold Rückert GmbH im März feiern: Geschäftsf...

„Verkauf einer Immobilie“ - BVFI eröffnet Regionaldirektion

Jeanette Böhm ist professioneller Ansprechpartner für Eigentümer, Mieter und Vermieter vor Ort.

Inserat. Wohnen ist ein hohes Gut – daher beabsichtigt der BVFI eine noch größere Nähe zu seinen Immobilien-Unterne...

DRK-Shop „Schwester Henny“: Schönes und Mode von Mensch zu Mensch

Im Second-Hand-Shop „Schwester Henny“ des DRK Harburg gibt es gute erhaltene Secondhand-Kleidung und Wohnaccessoires. | Foto: DRK

Inserat Im Second-Hand-Shop "Schwester Henny" des Harburger Deutschen Roten Kreuz im Harburger Ring 8-10 werden besonder...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.