HNT-Boxer bei Deutschen Meisterschaften: Jeffersen Amoah Mensah „gehört zu den Leistungsträgern“

Werbung

Niko Kosmadakis (li.) und Jeffersen Amoah Mensah bei der Veranstaltung in Landshut. | Foto: HNT

Hausbruch-Neugraben. Die Nachwuchsboxer der Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT) sammeln derzeit Erfahrungen auf großer Bühne. In der vergangenen Woche stand Jeffersen Amoah Mensah bei der Deutschen U22-Meisterschaft in Chemnitz im Ring. Anfang August hatte der 20-Jährige schon bei der Deutschen Elite-Meisterschaft in Heidelberg gekämpft. Auch wenn es in beiden Fällen nicht über die erste Runde hinaus ging, konnte Jeffersen doch wertvolle Erfahrungen und Eindrücke sammeln. „Er gehört inzwischen zu den Leistungsträgern in Hamburg“, sagt sein Trainer Hasan Kiraz (34). 

Mit dem Team der Bundesliga-Boxer Hamburg Giants waren Jeffersen und Vereinskollege Niko Kosmadakis (16) Ende August zudem in Landshut. Der Vergleichskampf gegen den BC Bavaria Landshut fand in stimmungsvoller Atmosphäre in einer Festhalle statt. Vor einem begeisterten Publikum lieferten sich beide Mannschaften spannende und knappe Kämpfe in unterschiedlichen Gewichtsklassen. Am Ende ging das nord-süddeutsche Duell 10:10 unentschieden aus. Niko lieferte dabei als jüngster Teilnehmer eine starke Leistung ab. 

Die nächsten Auftritte haben Niko und Jeffersen gegen Ende des Jahres. Niko kämpft genau wie HNT-Nachwuchsboxer Fardin Noorie (16) im November bei der U18-DM in Köln. Für Jeffersen steht im Dezember bereits die nächste Deutsche Meisterschaft bei den Elite-Kämpfern an.