Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Harburger Kulturtag 2020
Rieckhof Eventplaner
Handy Welt
Harburg Arcaden

TV Fischbek erkämpft einen Punkt gegen Tabellenführer TuS Esingen

Jan-Niclas Kessler vom TV Fischbek bei einer seiner dynamischen Aktionen vom Kreis. | Foto: ein

Fischbek. Am vergangenen Samstag bestritten die Handballer der 1. Herren des TV Fischbek (TVF) das letzte Heimspiel vor Weihnachten gegen den Tabellenführer TuS Esingen in der gut gefüllten Arena Süderelbe. Man merkte dem TVF-Team an, dass es sich von Anfang an etwas vorgenommen hatte, um dieses Jahr mit einem positiven Erlebnis abzuschließen. Gegen den Tabellenführer TuS Esingen klar als Außenseiter, aber wie der Spielverlauf zeigte, nicht ohne Chance.

Die Partie startete, wie in den zurückliegenden Heimspielen, mit einer guten Abwehr, die zupackte. Und wenn Sie mal zu nachlässig war, mit einem starken Azeez Oyewusi im Tor als gewohnt sicherer Rückhalt. Nach 15 Minuten konnte der TVF beim Spielstand von 4-6 mit den Gegentoren zufrieden sein. Vorn zeigte sich leider abermals die Abschlussschwäche der Fischbeker in dieser Saison. Sonst wäre in der Anfangsphase deutlich mehr drin gewesen. Der TVF kämpfte und glich in der 19. Minute zum 9-9 aus. Die Esinger setzten sich aber routiniert auf ein 11-14 bis zur Halbzeit ab.

Nach dem Seitenwechsel blieb es aus Sicht des TV Fischbek bei diesem Vorsprung der Gäste. Schlimmer noch - sie bauten die Führung bis zur 45. Minute auf 16-21 aus. Die Fischbeker brachten sich oft teilweise durch überhastete Abschlüsse immer wieder selbst in Bedrängnis und verhalfen den Esingern so zu einfachen Toren.

Die letzten 15 Minuten gehörten aber der Heimmannschaft. Durch die Umstellung der Abwehr auf eine 5-1-Formation mit einem sehr offensiven Spieler vor der Abwehr, schafften es die nun bis in die Haarspitzen motivierten und kämpfenden Fischbeker Handballer, den Favoriten aus Esingen immer wieder in Verlegenheit zu bringen. Nun produzierten diese Fehlpässe und überhastete Würfe, die durch die Fischbeker, geführt von Marius Kabuse auf der Mittelpostion, clever und erfolgreich genutzt wurden.

Spätestens als der Youngster Felix Zielke auf Linksaußen die beiden Anschlusstore in Folge zum 24-25 in der 58. Minute erzielte, hielt es keinen Zuschauer und Spieler mehr auf den Bänken. Der TVF erkämpfte sich mit einer starken Abwehr in der letzten Minute erneut den Ball und setzte zum Gegenangriff an. Da unterband der Esinger Jan Rabe 14 Sekunden vor Schluss unfair einen Angriff des Gastgebers. Folge daraus: Disqualifikation und Strafwurf für Fischbek. Aleksej Kiselev verwandelte nervenstark zum 26-26. Die letzen Sekunden verteidigte der TVF erfolgreich den verdienten erkämpften Punkt gegen den Tabellenführer.

Das Trainerteam Martin Hug und Matthias Steinkamp war damit hochzufrieden. Steinkamps Analyse nach dem Spiel trotz aller Emotionen sachlich und auf den Punkt. "Wir waren gegen den Spitzenreiter klarer Außenseiter. Der Spielverlauf war für uns absehbar. Entscheidend war aber die Umstellung der Abwehr auf eine 5-1-Formation und der Wechsel von Marius Kabuse auf die Mittelpostion. Der deutlich mehr Bewegung ins Spiel brachte."

Das Team hat sich den Punkt mit einer tollen Mannschaftsleistung verdient - und das bei der anschließenden Weihnachtsfeier ausgiebig gefeiert. Ein großer Dank geht an die Zuschauer, die das junge Team durch ihre Unterstützung immer wieder motivieren und nach vorne pushen.

Tore: Tim Latendorf (6), Felix Zielke, Aleksej Kiselev (je 5), Jan-Niclas Kessler (4), Marius Kabuse (3), Dustin Misiak (2), Marcel Kahns (1).

Anzeige

Neuste Artikel

Legga Grünkohl: Das kultige Wintergemüse hat wieder Saison

Legga Grünkohl: Die Zeit des kultigen Wintergemüses beginnt bald wieder.

Harburg Stadt & Land. Die Grünkohlsaison steht vor der Tür: Ab Ende Oktober/ Anfang November ist wieder so weit un...

Weiterlesen

HTB-Juniorinnen-Bundesliga: Eine gute erste Halbzeit reichte nich…

Gegen den SV Meppen konnten sich die HTB-Juniorinnen am Samstag auf der Jahnhöhe nicht durchsetzen. | Foto: Rüdiger von Thien

Harburg. Erneuter Rückschlag für das Juniorinnen-Team des Harburger Turnerbunds in der Fußball-Bundesliga: Eine gute ...

Weiterlesen

Corona: Hamburg ist Risikogebiet – was bedeutet das für das Ev…

Hamburg ist jetzt Corona-Risikogebiet. Was heißt das für die Events am Wochenende? | Foto: ein

Harburg/Hamburg. Seit heute Mittag steht fest: Hamburg ist Corona-Risikogebiet! Der 7-Tage-Inzidenzwert (Neuinfektionen ...

Weiterlesen

Edeka E Center hat im Marktkauf Center eröffnet

Tadeusz Chmielewski, Geschäftsführer des E Centers im Marktkauf Center zeigt stolz die neue Bio-Abteilung für Obst und Gemüse. | Foto: Niels Kreller

Harburg. Am vergangenen Donnerstag wurde das neue Edeka E Center im Marktkauf Center in Harburg eröffnet. Noch bis kurz...

Weiterlesen

Inserate

Lebensart und Genuss: Brasilianische Wochen, die unter die Haut gehen

Der Fleischspieß wird direkt am Tisch auf den Teller geschnitten.

Inserat. Das Panthera Rodizio Harburg, inmitten der schönen Altstadt gelegen, lädt vom 15. September bis 5. Oktober 20...

Es ist nie zu früh für ein Testament: Mit dem ERB-O-MAT gestalten Sie Ihr Testament selber – rechtssicher und flexibel

Kai Sudmann ist Fachanwalt für Erbrecht und hat im Laufe seines Berufslebens viele Menschen bei der Ausgestaltung ihres Testaments beraten.

Inserat. Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, was mit Ihrem Lebenswerk geschehen soll, wenn Sie einmal nicht meh...

Der direkte Weg zur Physiotherapie-Behandlung

Therapeut Daniel Steiffert von der Physiotherapie im Centrum in Harburg ist Master of Public Health (MPH) und Heilpraktiker für den Bereich Physiotherapie.

Inserat. Physiotherapie gibt es grundsätzlich nur auf ärztliche Verordnung hin, also mit Rezept. In der Physiotherapie...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.