Trauerhaus Kirste Bestatungen
Harburg Arcaden
Harburger Kulturtag 2020
Rieckhof Eventplaner
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies
Handy Welt

Sieg bringt den Handballern des TV Fischbek alleinige Tabellenführung

Mats Manthe war mit zehn Treffern der Haupttorschütze der Fischbeker. | Foto: ein

Fischbek. Am vergangenen Samstag, 27.10.18, schlugen die Hamburg-Liga-Handballer des TV Fischbek (TVF) die zweite Mannschaft der SG Hamburg-Nord in der Arena Süderelbe mit einem sicheren 40:33 (18:14). Durch das 30:30-Unentschieden der zweiten Mannschaft von der HG Hamburg-Barmbek gegen den TH Eilbeck sind die Fischbeker nun mit 10:2 Punkten alleiniger Tabellenführer.

Gegen Barmbek hatte die Mannschaft von TVF-Trainer Marius Kabuse ebenso wie an diesem Wochenende Eilbeck mit 30:30 gespielt und dabei vor allem den Spielbeginn jener Partie verschlafen. Dies sollte sich am Samstag gegen Hamburg-Nord nicht wiederholen. Kabuse musste auf Vito Clemens, Jonas Deelmann, Tim Kappel und Jan-Niclas Kessler verzichten und hatte mit dem verbliebenen Kader wie gewollt die Nase vorn.

Durch die Treffer von Tim Latendorf, Marek Struß und zweimal Jan-Malte Augustin führten die Gastgeber nach knapp fünf Minuten mit 4:1. Zwar hatte die Abwehr in der frischen Konstellation ab und an leichte Probleme, den Angriff der Gäste in den Griff zu bekommen, fand sich aber immer mehr. „Den Start haben wir ganz gut hinbekommen“, erklärt Kabuse. „Wir haben eigentlich guten Handball gespielt“. Beim Stand von 6:5 in der zwölften Minute vergab Mats Manthe einen Siebenmeter, traf aber im Nachwurf. Dies war sein erster von insgesamt zehn Treffern, womit er an diesem Tag der erfolgreichste Torschütze der Fischbeker war. „Mats konnte die großen Räume in der Deckung nutzen, da sich die gegnerische Abwehr sich mehr auf unsere Halbpositionen konzentriert hat“, so Kabuse. Vier weitere Treffer erzielte Manthe noch bis zur Pause und zum Stand von 18:14.

Ganz zufrieden ist der Fischbeker Coach jedoch nicht: „Spielerisch muss man sagen, dass wir in vielen Situationen das gezeigt haben, was wir uns vorstellen. Größtes Problem war wieder einmal, dass wir uns nicht ausreichend belohnt und unsere Chancen nicht konsequenter genutzt haben“. Deshalb hätte seine Mannschaft sich nicht konsequenter absetzen können.

Die zweite Halbzeit gestaltete sich wie ein offener Schlagabtausch. Die Gäste kamen gegen den TVF besser zum Zug. „Wir haben die Abwehr nicht mehr so stellen können, sodass Nord viele einfache Tore machen konnte“, resümiert Kabuse. Seine Mannschaft behielt aber insgesamt immer mindestens zwei Tore Vorsprung (24:22 und 27:25). Langsam aber sicher setzten sich die Fischbeker trotz Kräfteverschleiß dann aber über ein 30:26 und 37:31 ab. Für den 40:33-Endstand sorgten am Ende Augustin und Felix Zielke mit den letzten beiden Treffern des Spiels.

Nun steht der TVF allein mit 10:2 Punkten auf dem ersten Tabellenplatz, verfolgt von der HT Norderstedt mit einem Spiel mehr und 10:4 Punkten und der zweiten Mannschaft der HG Hamburg- Barmbek mit 9:3 Punkten. Bereits am kommenden Samstag (3. November) ist das nächste Heimspiel um 18:30 Uhr in der Arena Süderelbe. Gegner ist dann die Mannschaft des TH Eilbeck, die mit 8:4 Punkten auf dem derzeit fünften Tabellenplatz stehen.

Ich freue mich sehr auf dieses Spiel“, sagt Fischbeks Coach. Kein Wunder, denn es kommt mit den Gästen dann nicht nur Shohei Sasaki als ehemaliger Spieler in die Arena, sondern mit Daniel Pohlmann auch ein Spieler, der viele Jahre als Mannschaftsführer für den TVF auf der Platte stand.

Tore für den TVF: Mats Manthe (10/3), Jan-Malte Augustin, Tim Latendorf, Marek Struß (je 6), Marcel Kahns, Felix Zielke (je 3), Timo Ott (2), Tammes Gröhler, Lars Schwertner, Soeren Siemens und Timon Strankmann (je 1).

Anzeige

Neuste Artikel

Legga Grünkohl: Das kultige Wintergemüse hat wieder Saison

Legga Grünkohl: Die Zeit des kultigen Wintergemüses beginnt bald wieder.

Harburg Stadt & Land. Die Grünkohlsaison steht vor der Tür: Ab Ende Oktober/ Anfang November ist wieder so weit un...

Weiterlesen

HTB-Juniorinnen-Bundesliga: Eine gute erste Halbzeit reichte nich…

Gegen den SV Meppen konnten sich die HTB-Juniorinnen am Samstag auf der Jahnhöhe nicht durchsetzen. | Foto: Rüdiger von Thien

Harburg. Erneuter Rückschlag für das Juniorinnen-Team des Harburger Turnerbunds in der Fußball-Bundesliga: Eine gute ...

Weiterlesen

Corona: Hamburg ist Risikogebiet – was bedeutet das für das Ev…

Hamburg ist jetzt Corona-Risikogebiet. Was heißt das für die Events am Wochenende? | Foto: ein

Harburg/Hamburg. Seit heute Mittag steht fest: Hamburg ist Corona-Risikogebiet! Der 7-Tage-Inzidenzwert (Neuinfektionen ...

Weiterlesen

Edeka E Center hat im Marktkauf Center eröffnet

Tadeusz Chmielewski, Geschäftsführer des E Centers im Marktkauf Center zeigt stolz die neue Bio-Abteilung für Obst und Gemüse. | Foto: Niels Kreller

Harburg. Am vergangenen Donnerstag wurde das neue Edeka E Center im Marktkauf Center in Harburg eröffnet. Noch bis kurz...

Weiterlesen

Inserate

Physiotherapie im Centrum innovativ

Physiotherapeutin & Stipendiatin Antonia Hupfeld bei der Videotherapie.

Inserat. Wie alle Harburger Unternehmen, passt sich auch die Physiotherapie im Centrum den durch die Corona Krise entsta...

Verstärkung für die Physiotherapie im Centrum

Lutz Hemmerling (2.v.L.) freut sich über die Verstärkung für das Team der Physiotherapie im Centrum durch Tom Sander, Selma Schmiedefeld und Marko Pesic (v.L.n.R.).

Inserat. Das große Physiotherapeuten-Team am Harburger Ring bekommt die gewünschte Verstärkung. Neben einer Therapeut...

Es ist nie zu früh für ein Testament: Mit dem ERB-O-MAT gestalten Sie Ihr Testament selber – rechtssicher und flexibel

Kai Sudmann ist Fachanwalt für Erbrecht und hat im Laufe seines Berufslebens viele Menschen bei der Ausgestaltung ihres Testaments beraten.

Inserat. Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, was mit Ihrem Lebenswerk geschehen soll, wenn Sie einmal nicht meh...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.