Harburg Arcaden
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Handy Welt
Harburger Kulturtag 2020
Rieckhof Eventplaner
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies

Der erste Dreier für die Bundesliga-Kickerinnen des Harburger Turnerbunds

Bundesliga-Kickerinnen des Harburger Turnerbunds holten am Wochenende drei Punkte in Jena. | Foto: ein

Jena/Harburg. Endlich der erste Sieg für die Nachwuchs-Kickerinnen des Harburger Turnerbunds in der noch jungen Bundesliga-Saison: Die Harburger Mädels haben im zweiten Spiel (das Spiel in Potsdam war ausgefallen) ihren ersten Dreier eingefahren - im Auswärtsspiel beim FC Carl Zeiss Jena. In dem hochklassigen Spiel war beiden Teams der derzeit bescheidene Tabellenstand nicht anzumerken. In der Startelf der Harburger gab es sechs Veränderungen, was für manche Fans sehr überraschend war.

Es ging von Beginn an auf beiden Seiten gleich richtig los. Nach rund zehn Minuten bekam die HTB-Formation mehr Spielanteile und erarbeitete sich auch gute Torchancen. Ronja Dragendorf, die ein gutes Spiel machte, hatte zwei hochkarätige Möglichkeiten, die aber ungenutzt blieben. Im Spiel war großes Tempo und viel spielerische Qualität . Es wurde um jeden Ball gekämpft. Das schlug sich auch in den vielen persönlichen Strafen der guten Schiedsrichterin Katharine Linke nieder. Viermal Gelb und einmal Gelb/Rot ist auch in der Juniorinnen-Bundesliga überdurchschnittlich.

Nach der Pause ging es so weiter wie in der ersten Hälfte - am Anfang mit leichten Spielvorteilen für Carl Zeiss Jena. Nach rund 15 Minuten kam das HTB-Team wieder richtig gut ins Spiel und dominierte die Partie bis zum Schluss. Die herausgespielten Torchancen blieben allerdings weiterhin ungenutzt. Ein Freistoß aus fast 30 Metern in der 70.Minute durch Leonie von Thien brachte die erlösende Führung für den HTB. Eine Minute später wieder ein kluges HTB-Spiel über rechts von Maiara Windszus Pessanha, der eine halbhohe Flanke vor das Tor gelang. Dies ließ sich Ronja Dragendorf nicht nehmen und beförderte den Ball mit dem Körper über die Torlinie.

Anzeige



Die große Freude der Harburger Spielerinnen und dem Trainer- und Betreuerstab setzte sich nach dem Spiel fort. Auf der langen Busfahrt von Jena nach Harburg herrschte gute Stimmung. Kein Wunder beim hochverdienten Sieg der Harburger. Spielerinnen und Betreuer hoffen auch weiter auf gute Zeiten.

Das nächste Spiel der HTB-Juniorinnen findet am Sonnabend, 10. Oktober, auf der Jahnhöhe gegen die Mannschaft des FFC Magdeburg statt.

Anzeige

Neuste Artikel

Legga Grünkohl: Das kultige Wintergemüse hat wieder Saison

Legga Grünkohl: Die Zeit des kultigen Wintergemüses beginnt bald wieder.

Harburg Stadt & Land. Die Grünkohlsaison steht vor der Tür: Ab Ende Oktober/ Anfang November ist wieder so weit un...

Weiterlesen

HTB-Juniorinnen-Bundesliga: Eine gute erste Halbzeit reichte nich…

Gegen den SV Meppen konnten sich die HTB-Juniorinnen am Samstag auf der Jahnhöhe nicht durchsetzen. | Foto: Rüdiger von Thien

Harburg. Erneuter Rückschlag für das Juniorinnen-Team des Harburger Turnerbunds in der Fußball-Bundesliga: Eine gute ...

Weiterlesen

Corona: Hamburg ist Risikogebiet – was bedeutet das für das Ev…

Hamburg ist jetzt Corona-Risikogebiet. Was heißt das für die Events am Wochenende? | Foto: ein

Harburg/Hamburg. Seit heute Mittag steht fest: Hamburg ist Corona-Risikogebiet! Der 7-Tage-Inzidenzwert (Neuinfektionen ...

Weiterlesen

Edeka E Center hat im Marktkauf Center eröffnet

Tadeusz Chmielewski, Geschäftsführer des E Centers im Marktkauf Center zeigt stolz die neue Bio-Abteilung für Obst und Gemüse. | Foto: Niels Kreller

Harburg. Am vergangenen Donnerstag wurde das neue Edeka E Center im Marktkauf Center in Harburg eröffnet. Noch bis kurz...

Weiterlesen

Inserate

Es ist nie zu früh für ein Testament: Mit dem ERB-O-MAT gestalten Sie Ihr Testament selber – rechtssicher und flexibel

Kai Sudmann ist Fachanwalt für Erbrecht und hat im Laufe seines Berufslebens viele Menschen bei der Ausgestaltung ihres Testaments beraten.

Inserat. Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, was mit Ihrem Lebenswerk geschehen soll, wenn Sie einmal nicht meh...

Der direkte Weg zur Physiotherapie-Behandlung

Therapeut Daniel Steiffert von der Physiotherapie im Centrum in Harburg ist Master of Public Health (MPH) und Heilpraktiker für den Bereich Physiotherapie.

Inserat. Physiotherapie gibt es grundsätzlich nur auf ärztliche Verordnung hin, also mit Rezept. In der Physiotherapie...

Lebensart und Genuss: Brasilianische Wochen, die unter die Haut gehen

Der Fleischspieß wird direkt am Tisch auf den Teller geschnitten.

Inserat. Das Panthera Rodizio Harburg, inmitten der schönen Altstadt gelegen, lädt vom 15. September bis 5. Oktober 20...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.