Seit jeweils 40 Jahren im Dienst der Sparkasse Harburg-Buxtehude

Seit 40 Jahren beider Sparkasse Harburg-Buxtehude: Thomas Oldenbüttel aus Winsen und Carmen Sobczak aus Tostedt. | Foto: ein

Tostedt/Winsen. „Lass nie zu, das du jemandem begegnest, der nicht nach der Begegnung mit dir glücklicher ist.“ Dieses Zitat von Mutter Teresa hat sich Carmen Sobczak zum Lebensmotto gemacht. Die jetzt 62-jährige Kundenberaterin der Sparkasse Harburg-Buxtehude lässt ihre treuen Kunden in Tostedt genau das seit vielen Jahren spüren. Auch für Thomas Oldenbüttel (60) ist der tägliche Kundenkontakt und eine gute Beratung das, was ihn an seiner Arbeit im Beratungscenter Winsen motiviert. Carmen Sobczak und Thomas Oldenbüttel sind damit an ihren Standorten echte Institutionen geworden und feiern in diesenTagen ihr 40-jähriges Dienstjubiläum bei der Sparkasse Harburg-Buxtehude

In ihren 40 Jahren bei der Sparkasse haben beide schon vieles erlebt. Eine Situation, wie sie derzeit durch das Corona-Virus entstanden ist, allerdings noch nicht. „Es ist schon eine ganz besondere Zeit“, sagt Carmen Sobczak. Ihr Beratungscenter in Tostedt ist zwar eins derer, das weiterhin für die Kunden geöffnet ist, doch auch dort ist derzeit vor allem Flexibilität und Verständnis gefordert. Schichtarbeit, Abstandsregeln, Spuckschutzwände, Schutzmasken – das sei eine besondere Herausforderung für Kollegen und Kunden. „Aber auch jetzt stelle ich fest, dass es ein echt gutes Gefühl ist, für unsere Kunden da zu sein, ihnen Sorgen zu nehmen und eine verlässliche Ansprechpartnerin zu sein“, sagt Carmen Sobczak.

Den Weg zur Sparkasse fand die heutige Buchholzerin erst über Umwege. Ihre Ausbildung machte Carmen Sobczak nämlich zur Zahnarzthelferin, anschließend arbeitete sie vier Jahre als Sachbearbeiterin in einem Hamburger Unternehmen. Ihre damalige Kundenberaterin bei der Kreissparkasse Harburg lotste sie 1980 zur Sparkasse. „Eigentlich war das nur vorübergehend geplant. Es kam aber anders und heute bin ich sehr glücklich und zufrieden mit der Entscheidung“, sagt Carmen Sobczak. Ihr Weg führte sie über die Standorte in Hittfeld, Nenndorf,Tostedt und Buxtehude zunächst nach Sprötze, wo sie von 2003 bis 2011 die Geschäftsstelle leitete. Seit einigen Jahren ist die 62-Jährige nun als Kundenberaterin in Tostedt tätig.

Anzeige

Auch Thomas Oldenbüttel empfindet die derzeitige Situation als große Herausforderung für alle – vielleicht die größte in seinen 40 Dienstjahren. Dabei ist Thomas Oldenbüttel genau genommen „erst“ seit 39 Jahren bei der Sparkasse. Nach dem Fachabitur und dem einjährigen Wehrdienst begann Thomas Oldenbüttel 1981 seine Ausbildung bei der Sparkasse Harburg-Buxtehude bzw. Kreissparkasse Harburg in Winsen. „Der Wehrdienst wird allerdings mitberechnet“, sagt Thomas Oldenbüttel mit einem Zwinkern. Nach der Ausbildung und neun Jahren in der Geschäftsstelle Tespe kehrte der zweifache Familienvater 1994 auch beruflich wieder in seinen Wohnort Winsen zurück. Schon seit 1999 ist er dort als Individualkunden- und Vermögensberater tätig. Der Region, der Sparkasse Harburg-Buxtehude und seinen Kunden ist der passionierte Cabrio-Fahrer also stets treu geblieben.

Eigentlich hatten sich Carmen Sobczak und Thomas Oldenbüttel schon auf den 25. Mai gefreut. Denn an dem Tag sollte die Feier für die Jubilare der Sparkasse Harburg-Buxtehude stattfinden. Diese ist wegen des Corona-Virus abgesagt und auf ungewisse Zeit verschoben worden. Da für den Optimisten Thomas Oldenbüttel das Glas aber immer halbvoll und nicht halbleer ist, sieht er auch hierin etwas Gutes. „Man sagt doch immer, Vorfreude ist die schönste Freude. Davon haben wir jetzt deutlich mehr. Dann feiern wir eben später umso ausgelassener, aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben.“ Darauf können sie sich bei ihrer Sparkasse verlassen und zunächst einmal gelte es, „gemeinsam da durch“ zu kommen.