Club-Tanzschule Hädrich
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies
Tanzschule Hädrich - Zeit zu Zweit
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Handy Welt
Rieckhof Eventplaner
Handelshof

Sommerspaß im Freilichtmuseum am Kiekeberg - fünf Wochen kostenloses Ferienprogramm

Kinder ab vier Jahren können kochen und backen beim Sommerspaß am Kiekeberg. | Foto: ein

Ehestorf. Für den Zeitraum vom 10. Juli bis zum 12. August lädt das Freilichtmuseum am Kiekeberg in Ehestorf zum Sommerspaß, dem offenen Ferienprogramm, ein: Fünf Wochen lang erleben Kinder und Jugendliche ein abwechslungsreiches Programm.

Kostenloses Mitmach-Angebot für die ganze Familie: Sommerzeit ist Ferienzeit: Der Sommerspaß am Kiekeberg bietet den jungen Besuchern dienstags bis sonntags in der Zeit von 10 bis 17 Uhr ein kostenfreies Mitmach-Programm für die großen Schulferien. Es gibt dabei verschiedene Themenwochen, wie etwa Garten, Wasser und Ernährung oder Handwerk und Handarbeit sowie Spielen im Wandel.

Filzen beim Sommerspass. | Foto: ein
Filzen beim Sommerspass. | Foto: ein

Kinder ab vier Jahren kochen, backen, färben, filzen und werken an wechselnden Stationen wie früher. Ganz nebenbei lernen sie, welche Dinge die Menschen früher auf dem Land selbst herstellten und wie sie lebten. Die Teilnahme an den Aktionen auf dem Museumsgelände und in den historischen Häusern ist kostenlos und ohne Anmeldung möglich.

Mit Holz werken in den Ferien. | Foto: ein
Mit Holz werken in den Ferien. | Foto: ein

Ferienkurse in den Sommerferien: Für noch mehr Spaß und neues Wissen sorgen vom 24. bis 26. Juli und 31. Juli bis 2. August die vielfältigen Sommerferienkurse. Kinder ab einem Jahr, Jugendliche und Erwachsene basteln Instrumente, bauen Fahrzeuge oder werken mit Holz. Die Museumspädagogen zeigen, wie es funktioniert und erklären die Handwerkstechniken.

Die Kurse kosten 8,50 bis 22 Euro. Eine Anmeldung für alle Ferienkurse ist erforderlich und beim Besucherservice unter der Telefonnummer 0 40/790 17 60 möglich.

Vorführungen: Bei Vorführungen erleben Besucher weitere traditionelle Tätigkeiten, wie das Färben mit Naturmaterialien, die Siebdruck-Technik oder das Einkochen von Marmelade aus saisonalen Früchten.

Traditionelles Arbeiten mit Lehm. | Foto: ein
Traditionelles Arbeiten mit Lehm. | Foto: ein

Gelebte Geschichte 1804: Die Darsteller der Gelebten Geschichte 1804 versetzen die Besucher vom 31. Juli bis 5. August in das Leben auf dem Land vor 200 Jahren. Ohne fließendes Wasser, Strom und Essen aus dem Supermarkt leben sie in einer großen Hofgemeinschaft im alten Heidehof. Die Frauen kochen Essen auf dem offenen Feuer und backen Brot, der Bauer und die Knechte bearbeiten Felder mit Muskelkraft und versorgen das Vieh.

Eine Woche lang leben sie im Takt der damaligen Zeit. Sie richten sich nach Sonnenstand und Wetter und lassen die Grundsätze moderner Hygiene hinter sich. Von Besuchern lassen sie sich gern über die Schulter schauen - Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht.

Neuste Artikel

Infoveranstaltung im Nachbarschaftscafé Neuwiedenthal: Selbststän…

Neuwiedenthal. Selbstständig und sicher in den eigenen vier Wänden zu leben, ist auch bei alters- oder krankheitsbedingt...

Weiterlesen

Die „Fünf Adleraugen“ haben den Durchblick - Grundschüler zum Hör…

Schülerinnen und Schüler der Klasse 4 c der Alten Stadtschule in Winsen mit ihrer Klassenlehrerin Susanne Brüggemann (hintere Reihe, 2. von rechts), Stephanie Gramann von der Winsener Citywache (hintere Reihe, 3. von rechts) sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Kinder- und Jugendgesundheitsdienst der Abteilung Gesundheit des Landkreises Harburg. | Foto: ein

Winsen. Die vier Abschlussklassen der Alten Stadtschule in Winsen haben am Mittwoch, 20. Juni, das Gesundheitsamt des La...

Weiterlesen

Spatenstich für die Königsberger Straße - Freilichtmuseum am Kiek…

Förderer beim ersten Spatenstich rund um die Museumsleitung vor der Schaubaustelle aus den 1950er- Jahren: Monika Scherf (von links), Landesbeauftragte, Amt für regionale Landesentwicklung, Sabine Johannsen, Staatssekretärin, Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Rainer Rempe, Landrat, Landkreis Harburg, Michael Grosse-Brömer, MdB und Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU/CSU-Fraktion, Birgit Honé, Ministerin, Niedersächsisches Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung, Stefan Zimmermann, Museumsdirektor, Stiftung Freilichtmuseum am Kiekeberg, Carina Meyer, Kaufmännische Geschäftsführerin, Stiftung Freilichtmuseum am Kiekeberg, Heiner Schönecke, Vorstandsvorsitzender, Förderverein des Freilichtmuseums am Kiekeberg e. V. Klaus-Wilfried Kienert, Stiftungsratsvorsitzender, Stiftung Freilichtmuseum am Kiekeberg, Brigitte Somfleth, Mitglied des Kuratoriums, Bingo-Botschafterin, Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung, und Gerhard Oestreich, stellvertretendes Mitglied des Vorstands der Sparkasse Harburg-Buxtehude. | Foto: ein

Ehestorf. Baustart an der Königsberger Straße: Das Freilichtmuseum am Kiekeberg in Ehestorf feierte am vergangenen Freit...

Weiterlesen

Große Begeisterung bei Turngruppen-Meisterschaften - HNT-Teams si…

Die SGW-Mannschaft der HNT nach dem Staffellauf. | Foto: ein

Hausbruch-Neugraben. Es war ein absolut gelungener Turngruppen-Wettkampf. Den ganzen Samstag, 9. Juni, über waren die 41...

Weiterlesen

Inserate

Der Mix macht´s – die Kreativschmiede I Heidi Lühr

GrafikDesign | Illustration | Fotografie | Kunst | besser im blick - Deine Online-Zeitung mit Fotos, Pics, Events, Termine, Party, Pics, Artikeln, Berichten, Tipps, Gutscheinen für Harburg (Hamburg) Stadt und Land

Inserat. Transparenz ist entscheidend, um Menschen zu erreichen. Jede Art von Kommunikation sollte berühren un...

Clubtanzschule Hädrich: Tanzen verbindet

Die Tanzlehrer der Clubtanzschule Hädrich freuen sich darauf, neue Mitglieder kennenzulernen.

Inserat. Neue Wege beschreitet die Tanzschule Hädrich, Harburgs Traditionstanzschule. „Um unseren Mitgliedern...

Einkaufen bei „Schwester Henny“: DRK eröffnet Secondhand-Shop

Im neuen „Schwester Henny“-Shop gibt es gute erhaltene Secondhand-Kleidung und Wohnaccessoires. | Foto: Zelck/DRK

Inserat Am 12. April ist es soweit: Das Harburger Rote Kreuz eröffnet seinen Secondhand-Shop „Schwester Henny“ im Harbur...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung