Handelshof
Grauer Esel - Bar, Café, Weinstube
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Handy Welt
Rieckhof Eventplaner

Internationaler Frauentag 2019 - Rita Süssmuth zu Gast im Winsener Kreishaus

Unter dem Motto „Wir feiern rein“ wird am 7. März mit Professorin Dr. Rita Süssmuth der Internationale Frauentag im Winsener Kreishaus gefeiert. | Foto: ein

Winsen. Gleich mehrere Jubiläen gibt es in diesem Jahr zu feiern: 1919 wurde in Deutschland das Frauenwahlrecht aus der Taufe gehoben. Das Grundgesetz wurde im Mai 1949 beschlossen und 1994 um den Gleichberechtigungsparagraphen ergänzt, der im Artikel 3 Absatz 2 besagt, dass Männer und Frauen gleichberechtigt sind. Andrea Schrag, Gleichstellungsbeauftragte im Landkreis Harburg, lädt für Donnerstag, 7. März, anlässlich des Internationalen Frauentags 2019, zu einer spannenden Veranstaltung ein. Im Winsener Kreishaus möchte sie ab 16.30 Uhr unter dem Motto „Wir feiern rein“ mit Professorin Dr. Rita Süssmuth, Bundestagspräsidentin a.D. und Gästen darüber diskutieren, wie es heute um die Gleichberechtigung steht.

Vor mehr als 100 Jahren hatten sich mutige Frauen mit Unterstützung von nur wenigen Männern das Recht erkämpft, sich politisch zu beteiligen, zu wählen und selbst gewählt zu werden. Im Grundgesetz heißt es seit 25 Jahren, dass Frauen und Männer gleichberechtigt sind. Dem Staat fällt somit die Aufgabe zu, dieses Gesetz auch tatsächlich durchzusetzen.

Die Praxis sieht allerdings in vielen Bereichen anders aus. In den Vorständen und Führungsetagen sind immer noch in erster Linie Männer anzutreffen. Frauen verdienen im Schnitt 20 Prozent weniger als Männer. Von Altersarmut ist hauptsächlich das weibliche Geschlecht betroffen. Frauen kümmern sich unbezahlt um Haushalt und Kinder und übernehmen in vielen Fällen auch noch die Pflege von Angehörigen. Während ihre Männer die Karriereleiter erklimmen, stehen sie am Ende ihres Arbeitslebens meist mit einer deutlich geringeren Rente da. Jede vierte Frau in Deutschland ist außerdem von Gewalt betroffen.

Eine ernüchternde Bilanz, die auch Professor Dr. Rita Süssmuth bekannt sein dürfte. Als die CDU-Politikerin in den 1950er-Jahren ihr Studium der Erziehungswissenschaften aufnahm, war es noch üblich, dass Frauen mit der Eheschließung, spätestens nach der Geburt des ersten Kindes, ihren Beruf an den Nagel hängten. Als sie 1985 zur Ministerin für Jugend, Familie und Gesundheit ernannt wurde, saßen kaum mehr Frauen im Bundestag als im Reichstag zu Zeiten der Weimarer Republik.

Aber auf traditionellen, vermeintlich sicheren Pfaden hat sich die Wissenschaftlerin selten bewegt. So war es auch, als sie 1988 zur Bundestagspräsidentin gewählt wurde - als erste Frau in diesem Amt. Durch ihr Engagement in der Frauenforschung und -Politik erfuhr Rita Süssmuth oft am eigenen Leib, was Ausgrenzung, Geringschätzung und Diskriminierung bedeutet. Ihr Lebensmotto und Titel eines ihrer Bücher: Wer nicht kämpft, hat schon verloren!“

Rita Süssmuth hat während ihrer aktiven politischen Zeit viel getan, um die Gleichberechtigung voranzubringen. Im Kreishaus Winsen will sie den Besucherinnen und Besuchern des Internationalen Frauentags 2019 einen Ausblick geben, wie Gleichberechtigung tatsächlich erreicht werden könnte. „Vieles scheint auf den Weg gebracht, aber es gibt immer noch viel zu tun“, bilanziert Gleichstellungsbeauftragte Andrea Schrag.

Neuste Artikel

Update: Schwerer Autoufall im Fürstenmoordamm - Fahrer muss reani…

Der Fahrer des Opel muss von den Rettungskräften wiederbelebt werden. | Foto: André Lenthe Fotografie

Heimfeld. Im Fürstenmoordamm hat es einen schweren Unfall gegeben: Ein Opelfahrer, der in Richtung der Georg-Heyken-Stra...

Weiterlesen

Schon wieder Bombenfund in Wilhelmsburg

Im Reiherstieg Hauptdeich in WIlhelmsburg wurde eine Fliegerbombe gefunden | Foto: André Lenthe Fotografie (Symbolfoto)

Wilhelmsburg. Zum dritten Mal innerhalb von kurzer Zeit wurde bei Bauarbeiten im Reiherstieg Hauptdeich eine Fliegerbomb...

Weiterlesen

Harburg trauert um seinen Pfarrer und Domkapitular Heribert Brodm…

Trauer um Heribert Brodmann, den ehemaligen Domkapitular und Pfarrer von St. Maria. | Foto: ein

Harburg. Die Harburger - und keineswegs nur die katholischen Glaubens - trauern um den ehemaligen Domkapitular Heribert ...

Weiterlesen

Ehestorfer Weg: Autoabgase verursachten Feuerwehreinsatz in Tiefg…

Die der Freiwillige Feuerwehr Eißendorf belüftete die Tiefgarage. | Foto: André Lenthe Fotografie

Harburg. Die Abgase von Autos verursachten am Sonntag in einer Tiefgarage am Ehestorfer Weg einen größeren Feuerwehreins...

Weiterlesen

Inserate

Garten und Dekoration I Sabine & Thorsten Deutschkämer

Schönes für Drinnen und Draussen - Punkt für Punkt - individuell nach Ihrem Geschmack.

Inserat. Schönes für Drinnen und Draußen - Punkt für Punkt - individuell nach Ihrem Geschmack. Gar...

Salad House: Eat Fresh, Be Fresh

Muhammed Yilmaz von Salad House in Harburg setzt auf Frische, Qualität und Kreativität.

Inserat. „Das Konzept von Salad House richtet sich an gesundheitsorientierte Menschen, die viel Wert auf Abwechslung und...

Ein Ford für alle Fälle

Das Autohaus Tobaben stellte den neuen Ford Focus vor. | Foto: André Lenthe

Inserat. Es ging familiär zu, als das Autohaus Tobaben in der Filiale in der Buxtehuder Straße den neuen Ford Focus vors...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung