Rieckhof Eventplaner
Bellandris Matthies Gartencenter
Trauerhaus Kirste Bestatungen

Aqua²Dock – Mönkes Hotel- und Büroneubau im Binnenhafen nimmt Fahrt auf

So soll das Aqua²Dock von der Wasserseite aussehen, wenn es fertig ist. | Foto: Imentas

Harburg. Die Mönkes der Paletten-Service Hamburg AG aus dem Harburger Binnenhafen glauben an Familie, Zusammenhalt, Tradition, Fortschritt und Regionalität. Und all das wollen die Brüder Guido, Heiko und Ingo Mönke in ihrem Hotel- und Büroneubau „Aqua²Dock“ im Binnenhafen widerspiegeln. Das beginnt damit, dass das Gelände für den Neubau nicht irgendein Gelände ist, sondern das, auf dem das Stammhaus der Mönkes in der Blohmstraße steht. Auch wollen die Mönkes Hotel und Bürogebäude nicht verkaufen, sondern sie sollen im Familienbesitz verbleiben. Dafür wurde schon der alte Schuppen weggerissen, um Platz zu schaffen.

Warum ein Hotel hier im Harburger Binnenhafen?

„Wir bauen das Hotel weil wir wussten, dass es Unternehmen gibt, die hier in der Gegend ein Hotel betreiben wollen“, so die drei Brüder. A2021 02 10 aqua2dock1ls Betreiber für das Hotel haben die Mönkes das Unternehmen The Niu der Novum Gruppe gewinnen können. An dem Vorhaben hat auch die Corona-Pandemie nichts geändert. „Es gibt andere Standorte, da fällt in dieser Zeit der Zweck weg. Aber hier in der Metropolregion ist der Bedarf weiter da“, so Ingo Mönke. „Ab Mitte 2022 wird sich die Hotellerie spätestens wieder erholt haben - wenn geimpft ist. Und wir kommen ja ein Jahr später auf den Markt. Da kommen wir gut weg“, führt Heiko Mönke weiter aus.

Beim Bau des Hotels, das den Namen „The Niu Quay“ tragen wird, achten die Mönkes auch auf Regionalität der verwendeten Materialien und darauf, dem ganzen einen maritimen Anstrich zu geben. So werden alte Balken aus dem abgerissenen Schuppen verbaut und auch die 800 qm altes Kopfsteinpflaster und Schienen, die beim Abtragen des Asphalts auf dem Baugrundstück zum Vorschein kamen und gerettet werden konnten, sollen in den Neubau einfließen. „Wir wollen altes bewahren und keinen Neubau ohne Herz“, so Guido Mönke. 2021 02 10 aqua2dock2Dazu gehören auch die drei Loren, die der Kampfmittelräumdienst bei der Untersuchung der Kaimauer aus dem Schlick gezogen hat. „Die werden wir aufbereiten und vielleicht bewegliche Sitzbänke daraus machen“, so Ingo Mönke. Die Ziegel sollen von einer Ziegelei aus Drochtersen im Elbe Ursprungstal kommen. Die Regionalität zeigt sich auch in der Entwicklung des Komplexes, bei der die Mönkes mit der Firma Imentas Immobilienpartner von Heinrich Wilke, Stefan Willhaus und Dennis Winand aus dem Binnenhafen zusammenarbeiten.

Das Hotel soll 166 Zimmer haben, davon 20 „Long Stay Appartments“, die etwas größer sind, sowie einen Frühstücksbereich. Eine Bar mit einem überzeugendem qualitativen Konzept mit Loungebereich soll als Treffpunkt im Hotel dienen. Insgesamt soll das Hotel ein maritimes Flair mit Teekisten und dicken Tampen bekommen.

Werbung

Bürogebäude soll neuen Anforderungen nach Corona entsprechen

Nebenan soll ein Bürogebäude entstehen. „In der Bürolandschaft tut sich gerade einiges“, so Heiko Mönke. Auch die Erfahrungen der Coronazeit spielen mit hinein, wie sich die Bedürfnisse wandeln. „Wer vor Corona gebaut hat, kann darauf nicht mehr eingehen – es gibt eben nach Corona andere Raumkonzepte“, so Guido Mönke. Die Unternehmen, davon sind die drei Brüder überzeugt, haben gelernt, mit Home Office umzugehen. „Früher waren die Büros groß, es gab lange Flure mit rechts und links Büros. Jetzt sind mehr Räume für Begegnung und Lounges gefragt. Da gehen wir mit der Zeit“, erklärt Ingo Mönke. Dafür haben die drei für die Erstellung der Konzepte extra Raumplaner mit ins Boot geholt.

Im Bürokomplex ist auch eine Gastronomie eingeplant. Rund 60 Plätze drinnen und 60 draußen direkt am Kanal sollen es werden.2021 02 10 aqua2dock3 „Wir suchen nach einem guten, gerne auch regionalen Betreiber für die Gastronomie.“ Auch über Entertainment für Gäste haben sich die Mönkes schon Gedanken gemacht. „Wir müssen das Wasser bespielen, damit die Leute etwas zu gucken haben“, erklärt Ingo Mönke. „Ein Lichtdesigner soll für eine spektakuläre Wasserbeleuchtung sorgen. Außerdem soll es einen Zugang zum Wasser geben.“ Eventuell soll es auch einen Ponton auf dem Wasser geben, vielleicht Stand Up-Paddling und Tretbootfahren oder Kino auf dem Wasser. „Wir möchten einfach gerne, dass auf dem Wasser etwas passiert.“

Innovativ soll es auch mit den Stellplätzen für die Nutzer von Hotel und Büros zugehen. 120 PKW-Stellplätze sind in der Tiefgarage geplant. „Da wird jeder vierte Stellplatz mit Strom für E-Autos ausgerüstet werden“, so Heiko Mönke. Auch bei den Fahrradstellplätzen wird darauf geachtet, dass hier Strom für die zunehmende E-Bike-Nutzung zur Verfügung steht. Ebenso wird Strom für Schiffe da sein.

 

Werbung

Neuste Artikel

Aufatmen: Gospel Train startet mit Jahreskonzerten wieder durch

Peter Schuldt und der Gospel Train freuen sich auf ihre Jahreskonzerte. | Foto: Niels Kreller

Harburg. „Aufatmen – Wir starten wieder durch!“ Das ist die Überschrift für die beiden Jahreskonzerte des Gospel...

Weiterlesen

Fünf "Rennautos" für die Schule Nymphenweg

Die Schüler Finn, Jiyan und Munir (vorne v.l.n.r.) freuen sich über die neuen Go Karts, die die Sparkasse Harburg-Buxtehude für die Schule Nymphenweg gespendet hatte. Mit ihnen freuten sich Jörn Stolle (Sparkasse Harburg-Buxtehude), Annett Holst (Schulverein), der kommissarische Schulleiter Matthias Schmidt und Fußballreporter Ingo Brussolo, der die Spendenaktion ins Leben gerufen hatte (hinten, v.l.n.r.). | Foto: Niels Kreller

Harburg. Da der Harburger Hallencup in diesem Jahr coronabedingt ausfallen musste, war auch die geplante Spende an die S...

Weiterlesen

Hollenstedter Schützenverein lädt zum Herbst-Preisschießen ein

Der Hollenstedter Schützenverein lädt zum Preisschießen - es winken Fleischpreise. | Foto: ein

Hollenstedt. Am Samstag, 30. Oktober 2021, findet in der Zeit von 16 bis 18 Uhr das alljährliche Herbstschießen im Hol...

Weiterlesen

Gottesdienste am Reformationstag im Kirchenkreis Hittfeld

Bendestorfer Laienschauspielerinnen und Laienschauspieler führen das Stück „Vier Nonnen vor der Haustür“ am Reformationstag, 31. Oktober, in der Bendestorfer Kirche auf. | Foto: Kirchengemeinde Bendestorf.

Landkreis Harburg. Am Reformationstag, Sonntag 31. Oktober 2021, laden die Kirchengemeinden im Ev.-luth. Kirchenkreis Hi...

Weiterlesen

Inserate

Guter Zeitpunkt für Immobilienverkauf: TeamNord Immobilien GmbH berät kompetent

Jeanette Böhm von der TeamNord Immobilien GmbH bietet Ihnen eine kostenlose Werteinschätzung und fachkundige Beratung.

Inserat. Wer seine Immobilie verkaufen will, erwischt eine gute Zeit: Die Preise und die Nachfrage sind hoch. Auch währ...

Drei Generationen beim Jubiläum der Schumacher GmbH

Von der Gründung bis heute: Drei Inhaber-Generationen der Schumacher GmbH feierten das 60. Jubiläum des Harburger Traditionshandwerkbestriebs. In der oberen Reihe: Die Gründer Ursula und Heinrich Schumacher, Reiner und Cornelia Schumacher, vordere Reihe: Christine Rose und Thomas Schumacher.

Inserat. Wann hat man einmal drei Inhaber-Generationen eines familiengeführten Unternehmens auf einem Foto? Dieses Glü...

Sushi – gesund und lecker - frisch und schnell geliefert

Öztürk Toptas von Top Fresh Sushi freut sich, seine Kunden mit seinem Sushi aus der neu eingerichteten Küche noch frischer und noch schneller beliefern zu können.

Inserat. Sushi ist gesund. Und frisch zubereitet, wie es bei Top Fresh Sushi gemacht wird, ist es ein Genuss. Nur beste ...