Skip to main content

Trauer um Tanzsport-Legende Ingrid Führer aus Helmstorf

Harburg/Helmstorf. Ehemann Werner Führer aus Helmstorf, ihre Zwillingsschwester Ilona Hörmann sowie weitere Verwandte und Tanzsportler nicht nur in Deutschland, sondern auch international, trauern um eine ehemalige Weltklasse-Tänzerin: Ingrid Führer ist kurz vor ihrem 75. Geburtstag nach langer und schwerer Krankheit in der Nacht auf den 26. August gestorben. Zusammen mit ihrem Partner und Ehemann Werner gehörte sie insbesondere im Professionalbereich zu den erfolgreichsten deutschen Paaren überhaupt. 1976 wurden die beiden gebürtigen Harburger Weltmeister in der Kombination (alle zehn Turniertänze). Sie gewannen den Super-World-Cup und wurden insgesamt acht Mal Vizeweltmeister.

Nach ihrer aktiven Karriere war Ingrid Führer, die in der Harburger Tanzschule Hädrich erste Tanzkurse absolviert hatte und später dort bei den Tanzlehrern Gerd Hädrich, Evelyn Hädrich und Wolfgang Opitz zur Spitzentänzerin ausgebildet wurde, selbst eine gefragte Trainerin in ihrer Heimatstadt Harburg und weit darüber hinaus. Gemeinsam mit ihrem Mann Werner fand sie im Golfspiel ihre zweite große sportliche Leidenschaft und war dem Tanzsport bis zuletzt eng verbunden. 

Der deutsche Tanzsport verliert eine weitere Legende, die in den 1980er und 1990er Jahren prägend war. Nach ihrer Schulzeit in Harburg hatte Ingrid Bahrs, wie sie mit Mädchennamen hieß, zunächst den Beruf der Versicherungskauffrau erlernt. Damals wohnten die "Führers" am Hanhoopsfeld in Wilstorf, später viele Jahre lang in Bendestorf. Werner Führer war bis zum Schluss und dem Wechsel in das DRK-Hospiz in Langenbek an ihrer Seite und betreute seine Ingrid bei Tag und Nacht. Die Führers hatten sich aus gesundheitlichen Gründen aus dem öffentlichen Leben weitgehend zurückgezogen.

Ende der 1960er- und in den 1970er-Jahren gehörte Harburg mit der Tanzschule Hädrich, damals in der Paul-Gerhardt-Straße in Wilstorf, und dem Tanz-Turnier-Club Harburg im HTB zur absoluten Tanzhochburg in Deutschland. Namen wie das Tanzlehrer-Ehepaar Gerd und Traute Hädrich, die ehemaligen Weltmeister der Professionals in den lateinamerikanischen Tänzen Wolfgang Opitz und dessen früherer Ehefrau Evelyn (heute Hädrich-Hörmann), gleich drei erfolgreiche Formationsteams mit vielen deutschen und internationalen Titeln, und - nicht zuletzt - das Ehepaar Werner und Ingrid Führer mit nicht weniger Titeln in den Standardtänzen, sowohl bei den Amateuren als auch später im Profibereich.

Das Ehepaar Führer avancierte während seiner aktiven Laufbahn zu einem der erfolgreichsten Tanzpaare Deutschlands und Europas. Sie waren 14-fache Deutsche Meister in den Standardtänzen, in Latein und über zehn Tänze, dreifache Europa-Pokalsieger, dreifache World-Cup-Sieger, achtfache Vizeweltmeister sowie Weltmeister über zehn Tänze sind nur einige Stationen ihrer Erfolgsstatistik. Dass sie mehrfach Tanzpaar des Jahres waren und mit dem Silbernen Lorbeerblatt des Bundespräsidenten ausgezeichnet wurden, rundet die erfolgreiche Statistik ab.

Ihre erfolgreiche aktive Laufbahn setzten Ingrid und Werner Führer 1985 nahtlos als Trainer fort. Sie trainieren den deutschen Bundeskader im Tanzen, die Landeskader von Hamburg und Schleswig-Holstein bis nach Bayern und darüber hinaus international von den USA über Dänemark bis nach Japan. Auch beim TTC Harburg wirkten sie jahrelang als Trainer. Die beiden waren auch Gründungsmitglieder des Tanz-Turnier-Clubs Harburg und als Wertungsrichter für den TTC tätig.

Werner Führer, der im letzten Kriegsjahr geboren wurde, begann nach der Schulzeit eine Ausbildung im Finanzamt Harburg. Das Tanzen erlernte er - wie viele Harburger aus Stadt und Land in den 1960er-Jahren - klassisch während eines Anfänger- und Fortgeschrittenen-Kurses in den Räumen der Tanzschule Hädrich in Wilstorf. Dort erkannten seine Trainer Gerd Hädrich und Wolfgang Opitz schnell sein Talent und förderten ihn fortan. Erste Erfolge feierten Werner und Ingrid Führer auch als eins von acht Paaren in der vielfachen Weltmeister-Standard-Formation des TTC Harburg.

ANZEIGE
Senden Sie hier Ihre Anteilnahme, welche wir nach Prüfung gerne veröffentlichen.

Verwandte Artikel


Neuste Artikel

ANZEIGE

Inserate

  • Inserat

    "Lüneburg feiert" bietet auf acht Bühnen mit mehr als 45 Acts für jeden Musikgeschmack das passende Programm

    Schon zwei Wochen früher als gewohnt, verwandelt sich die historische Altstadt Lüneburgs in das wohl größte Open-Air Bühnen Festival im Norden. Im ...
  • Inserat

    MINI Big Love Day im Autohaus B&K: Ein Tag voller Herzlichkeit und Spaß

    Am vergangenen Samstag öffnete das Autohaus B&K seine Türen für einen ganz besonderen Anlass: den MINI Big Love Day. Unter dem Motto der Liebe ...
  • Inserat

    Schluss nach 33 Jahren auf dem Wochenmarkt: Fleischermeister Bernhard Lesser hört auf

    Nach 33 Jahren hört Fleischermeister Bernhard Lesser auf dem Harburger Wochenmarkt auf dem Sand auf. Am 18. Mai wird der bekannte Verkaufswagen das...
ANZEIGE