Skip to main content

Bittere Pillen: Harburger Schützengilde ringt um den Ablauf des Vogelschießens

| Niels Kreller | Life
Wie sieht das diesjährige Harburger Vogelschießen aus? Darum ringen die Gildeschützen aktuell. | Foto: Niels Kreller
Wie sieht das diesjährige Harburger Vogelschießen aus? Darum ringen die Gildeschützen aktuell. | Foto: Niels Kreller

Harburg. Die meisten Coronamaßnahmen sind vorbei – und doch läuft das Leben nicht so rund wie vor der Pandemie. Das musste auch die Harburger Schützengilde von 1528 feststellen. Denn ein Festzelt für das Spargelessen wird es in diesem Jahr nicht geben. Das sei viel zu teuer geworden nach der Pandemie, teilte der 1. Patron Ingo Mönke den anwesenden Schützen auf der Jahreshauptversammlung am Mittwoch im Gildehaus auf dem Schwarzenberg mit.

„Selbst, wenn so viele kommen wie vor Corona, wird es ein deutliches Minus geben“, berichtete Mönke den Gildeschützen. Und alle Veranstalter würden ihm sagen, dass Zeltveranstaltungen noch nicht wieder laufen würden. „Ich kann das nicht vertreten. Für mich scheidet deshalb die Festzeltvariante aus, weil der Verein sich das nicht leisten kann.“

Spargelessen im Lindtner

Kein Festzelt beim diesjährigen Vogelschießen der Schützengilde. „Ich kann das nicht vertreten", sagte der 1. Patron Ingo Mönke. | Foto: Niels Kreller

Als Alternative schlug die Deputation vor, am 2. Juni ins Privathotel Lindtner nach Heimfeld zu gehen und dort das Spargelessen mit Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher stattfinden zu lassen. Großer Wermutstropfen: Nur 200 Gäste könnten hier teilnehmen – statt der mehr als 400, die es vor Corona waren. Das trübte die Freude darüber, wieder ein Vogelschießen zu veranstalten, deutlich. Das machte das Lindtner deutlich, da es hier auch um den eigenen Anspruch des Privathotels ging, nicht irgendeinen Spargel auf den Tisch zu bringen, sondern einen Top-Spargel.

In der anschließenden Diskussion rangen die Schützen um eine Lösung. Denn eine Begrenzung auf 200 Teilnehmer warf auch die Frage auf, ob und wenn ja wie viele Teilnehmer denn aus den befreundeten Vereinen kommen können. Klar ist: Man wird die Anzahl der Ehrengäste reduzieren. „Auf diejenigen, die wir brauchen und nicht diejenigen, mit denen wir uns geschmückt haben“, sagte Ingo Mönke.

Vielleicht, so der Vorschlag aus der Versammlung, könne man mit einem in der Zubereitung weniger aufwändigen Essen als Spargel auch mehr Gäste im Lindtner begrüßen können. Schließlich sei das beispielsweise beim Wirtschaftsabend des Wirtschaftsvereins auch möglich gewesen.

ANZEIGE

Ausmarsch, Schützentag oder was?

Und wie steht mit dem Ausmarsch aus dem Rathaus, dem Umzug durch die Stadt? Immerhin misst die Strecke vom Rathaus bis ins Lindtner 3,1 Kilometer! Aber ohne Marschieren? „Das ist nicht Harburger Vogelschießen“, war man sich einig. Und immer: Wie und was macht man für die befreundeten Vereine?

Die Schützengilde ist auch Kulturgut. | Foto: Niels Kreller

Vielleicht einen Schützentag am eigentlichen Vogelschießen, das vom 16. bis zum 18. Juni auf dem Schwarzenberg stattfindet. Dann mit großem Umzug. Diese Tradition ist den Gildeschützen wichtig. „Wir sind Kulturgut“, stellten sie fest. Und man wolle die Fahnen, von denen so viele wahrscheinlich kein anderer Schützenverein in Deutschland hat, auch zeigen. „Fahnen, die Kanone und der Vogelwagen sind unsere Insignien, die wir nicht verstecken sollten“, befanden die Mitglieder.

Das man irgendwelche Kompromisse werde schließen müssen, das war allen klar. Die Deputation soll nun erst einmal eruieren, ob man mit einem anderen Essen als Spargel mit mehr Gästen ins Lindtner kann. Dann könne man konkret weiteres planen.

Neue Mitglieder in der "Depu"

Gewählt wurde auch. Die Deputation, der Vorstand der Schützengilde, hat nun zwei neue Gesichter. Frank Kirste war nach vielen Jahren Dienst auf eigenen Wunsch aus der Deputation ausgeschieden. Ein Platz war eh frei.

Dafür wählte die Versammlung den 1. Vizekönig der Gilde, Frank Stadtler, und Jörg Nolting in die Deputation. Die Ämter dort wurden auch teilweise neu verteilt: 1. Patron ist weiterhin Ingo Mönke. 2. Patron und Schatzmeister ist weiter Klaus-Jürgen Hübner. Den 1. Schaffer übernimmt Jörg Geffke, der vorher Kommandeur war. Jürgen Tscherny bleibt 2. Schaffer. Sven Kleinschmidt übernahm den Posten des Kommandeurs. Kapitäne sind Jörg Nolting (1.), Sven Ritter (2.), Hans Blohm (3.) und Frank Stadtler (4.).

 

 

ANZEIGE

Verwandte Artikel

Harburg/Wilhelmsburg. 5.000 Euro konnten die Hanse-Biker beim diesjährigen 18. Nicostars Charity-Ride der Hanse-Biker für die  „Fördergemeinschaft Kinderkrebs-Zentrum Hamburg e.V.“ am UKE Eppendorf sammeln. Dazu waren am vergangenen Sonnabend hunderte Biker mit ihren chromblitzenden Maschinen zur...
Harburg. Wer sich das Teilnehmerfeld des am Freitag beginnenden Harburg-Pokal am Sportplatz Alter Postweg anschaut, wird um eine Favoritenrolle des Titelverteidiger FC Süderelbe nicht herumkommen. Sehr überlegen siegte das Team des FC Süderelbe im vergangenen Jahr. Der einzige Oberligist im Feld ...
Harburg. Der Lions Club Hamburg-Harburger Berge veranstaltet am Sonnabend, 20. Juli, ab 18 Uhr die Summertime Musik in der Helms Lounge im Archäologischen Museum Hamburg / Stadtmuseum Harburg am Museumsplatz. Der Erlös kommt dem Kinderzentrum Kennedy Haus im Harburger Phoenix-Viertel zugute.
Harburg. Eine Premiere für Harburg! Das war das große Ziel des Freundeskreises Harburger Theater. Endlich sollte hier vor Ort im Helms-Saal eine Premiere stattfinden. In der kommenden Spielzeit wird dieses Ziel erreicht werden. Denn Harburg wird Premierenort für das Lenz-Theaterstück „Das Gesicht...

Neuste Artikel

ANZEIGE

Inserate

Inserat

hvv hop in Harburg bedankt sich für 250.000 Fahrgäste

Seit Anfang 2023 sind die bunten hvv hop Shuttles im Süden Hamburgs unterwegs und bringen Harburger*innen bequem bis vor die Haustür. Nun verzeichn...
Inserat

OPEN AIR! Die Zauberflöte – Klassik Open Air

DIE ZAUBERFLÖTE von W. A.  Mozart - präsentiert von der Prager Festspieloper Am Sonnabend, den 17.August 2024 ab 20 Uhr Im Golf Resort Adendorf in ...
Inserat

Lederwerkstatt: hier wird Handwerkskunst gelebt

Aus Alt macht Neu: Wenn Möbelstücke in die Jahre kommen und das Leder an Strahlkraft verliert, geht es um die Wiederaufbereitung des Lederbezuges, ...
Inserat

„Reisen für alle“ mit der Lüneburger Heide: Kurzurlaub auf dem Wasser

Das Fahrgastschiff LÜNEBURGER HEIDE lädt zu schönsten Rundfahrten ein: Von Lauenburg aus werden vier verschiedene Touren gefahren – wobei auch ein ...
Inserat

Photovoltaik: Aufwertung des Eigenheims zum Nulltarif & Strom für 20 ct/kWh

„Sein Eigenheim aufwerten und das ohne zusätzliche Kosten? Das geht!“, weiß Photovoltaik-Berater Tobias Steiner von Energieversum. „Wer in Photovol...
Inserat

Entdecken Sie die Magie der Tafelgestaltung!

Ihre Präsentationsflächen können wahre Kunstwerke sein, die die Blicke Ihrer Kunden magisch anziehen. Mit individuell kreierten und handgearbeitete...
Inserat

DRK-Shop „Schwester Henny“: Schönes und Mode von Mensch zu Mensch

Inserat Im Second-Hand-Shop "Schwester Henny" des DRK Harburg im Harburger Ring 8-10 werden besondere Kleidung und Wohnaccessoires angeboten. Die W...
Inserat

Der neue Matjes: Bei Anuschka auf dem Harburger Wochenmarkt gibt es ihn!

Endlich! Das ist ein Gedanke, den viele norddeutsche Gourmets jedes Jahr im Juni haben. Dann nämlich, wenn die Matjessaison wieder beginnt. Und dan...
Inserat

Navio Terraço – chillen, feiern und mehr im Harburger Binnenhafen

In ganz neuem Glanz erstrahlt das Navio Terraço (das ehemalige Harburger Fährhaus- Bei Rosi) im Dampfschiffsweg im Harburger Binnenhafen. Nahe der ...
ANZEIGE