Handball: BSV-Sieg in letzter Sekunde beim Nord-Derby

Annika Lott vom BSV erzielte in letzer Sekunde beim Nord-Derby gegen den VfL Oldenburg vor heimischer Kulisse in Buxtehude den SIegtreffer zum 25:24 Endstand. | Foto: Dieter Lange

Buxtehude. Einen Sieg in letzter Sekunde haben die Bundesliga-Handballerinnen des Buxtehuder SV im Nord-Derby gegen den VfL Oldenburg eingefahren. Mit der Schlusssirene versenkte Annika Lott den Ball vor heimischer Kulisse zum 25:24 Endstand.

Spielerisch war die Partie der beiden Tabellennachbarn allerdings eher dürftig. Bei den Buxtehuderinnen mangelte es in der ersten Halbzeit vor allem im Rückraum – etliche Fehlwürfe sorgten dann auch in einigen Situationen für fehlendes Selbstvertrauen.

Nach dem Wiederanpfiff stieg das Niveau deutlich. Beide Mannschaften erspielten sich zunehmend mehr Torchancen. Besonders BSV-Kapitänin Lone Fischer und Oldenburgs beste Torschützin Merle Carstensen lieferten sich viele Duelle.

Die Schlussphase des Spiels war von Führungswechseln geprägt. Lone Fischer hatte beim Stand von 24:24 die erneute BSV-Führung in der Hand. Sie scheiterte allerdings an der Oldenburger Torfrau Julia Renner. Aufgrund eines Fouls von Lana Teiken an Meret Ossenkopp musste Oldenburg die letzten beiden Minuten in Unterzahl spielen. Und dennoch: Der VfL hatte durchaus die Chance auf den Siegtreffer. Aber Ossenkopp fing den Pass von Lisa-Marie Fragge ab.

Werbung

Dann waren es noch 20 Sekunden bis zur Schlusssirene und den letzten Angriff des Tages hatte der BSV. Annika Lott übernahm die Verantwortung und warf den Ball auf das Tor. Torfrau Julia Renners erwischte den Ball noch mit dem Oberschenkel, der Ball aber prallte unmittelbar vor der Schlusssirene ab und landete im in Netz.

Kommende Woche steht für den BSV nächste Derby an. Am Samstag sind die BSV-Spielerinnen ab 19 Uhr beim Aufsteiger und Nachbarn HL Buchholz 08-Rosengarten zu Gast.