Bellandris Matthies Gartencenter
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Rieckhof Eventplaner

Fußball-Regionalligist SV Drochtersen/Assel überzeugt in Elstorf

Elstorf. Die SV Drochtersen/Assel war der bisher stärkste Gegner in der Vorbereitung für den Landesligisten TSV Elstorf. Über weite Strecken des Spiels, vor allem im ersten Durchgang, zeigte die Mannschaft aus der 4. Liga richtig gute Qualität. Mit schnellen guten Kombinationen, Spielverlagerungen und viel Laufarbeit rissen sie immer wieder Löcher in das engmaschige Verteidigungsnetz des Gastgebers. Das Elstorfer Team musste ungeheuer viel dem Ball hinterherlaufen und versuchte die eingespielten Gegner aus Kehdingen an ihrem Tordrang zu hindern.
 
Durch schnelles und effektives Gegenpressing der Gäste konnte Elstorf immer wieder nur kurze Zeit den eigenen Ballbesitz sichern. Auch eigenen Angriffsversuche wurden von den Spielern aus Drochtersen schnell unterbunden. In der ersten Halbzeit hatte D/A besonders über die Außenpositionen ein Übergewicht. Der herausragende Dribbler Martin Sattler war auf Rechtsaußen kaum zu halten und avancierte im ersten Durchgang zum besten Spieler. Allein durch ihn fielen beide Tore des Regionalligisten in der ersten Halbzeit. In der 10. Minute netzte er selbst ein und nach 36 Minuten gab er die mustergültige Vorlage zur 2:0 Pausenführung für den Gast.
 
Bis dahin war es ein absolut starker Auftritt der SV Drochtersen/Assel. Da konnten die TSV-Spieler doch wertvollen Anschauungsunterricht nehmen. In der zweiten Halbzeit gab es auf beiden Seiten einige Wechsel, wie es in der Vorbereitungsphase auf die Saison üblich ist. Das Spiel war nun etwas ausgeglichener. Vor allem der Landesligist aus Elstorf hatte wesentlich mehr Ballbesitz, traute sich mehr zu und schaffte auch einige Angriffe zu Ende zu spielen. Die Überlegenheit des Regionalligisten war nicht mehr so hoch.
 
Elstorf hätte mit etwas mehr Präzision im Passspiel und besseren Laufwegen auch ein Tor erzielen können. Drochtersen war zwar überlegen, doch längst nicht mehr so torgefährlich. Zweimal musste der gute Elstorfer Torwart Timo Haepp in brenzligen Situationen retten. Das 0:3 in der 69. Minute war ein Gschenk der Elstorfer Abwehr. Durch ein Missverständnis gelangte der Ball am eigenen Strafraum zum Drochterser Stürmer, der nur noch einschieben musste. Das letzte Tor zum 0:4-Endstand erzielte in der 90. Minute mit dem Schlußpfiff Nico von der Reith mit einem Flatterball aus größerer Entfernung.
 
Fazit des TSV Trainers Hartmut Mattfeldt: „Trotz der Niederlage konnten wir einiges lernen. Es war ein richtig anstrengendes Spiel, was auch unsere Ausdauerfähigkeit gut trainiert hat. Der Sieg des Viertligisten geht absolut in Ordnung. Unsere Mannschaft hat gesehen, wie man durch geschickte Läufe ohne Ball und einer guten Technik bei Ballbesitz sich immer wieder gute Torchancen erspielen kann. Der TSV Elstorf hat sich sehr über das Gastspiel der SV Drochtensen/AsselAssel gefreut und auch alle Zuschauer haben sicherlich ein sehr interessantes Spiel mit gutem Fußball gesehen. Für unsere Spieler war es ein wirklich besonderes Spiel und ein weiteres Highlight in der noch kurzen Vorbereitung.Es war für uns das fünfte Testspiel gegen fast nur höherklassige Teams in den vergangenen 13 Tagen und hat unseren Kader bisher schon arg gefordert. Das sollte genau so sein.“

Werbung

Neuste Artikel

Gegen den Strom: Grüner Bundestagskandidat schwimmt ins Wahlloka…

Versprechen gehalten: Wenn 500 Euro Spenden für politisch Gefangene in Belarus zusammenkämen, werde er auf der Este in sein Wahllokal schwimmen, versprach der grüne Bundestagskandidat Manuel Sarrazin aus Cranz. | Foto: Niels Kreller

Cranz. Wenn 500 Euro Spenden für politisch Gefangene in Belarus zusammenkämen, dann werde er von seinem Wohnort die Es...

Weiterlesen

Hamburg Towers verpassen bei Saisonauftrakt knapp die Überraschu…

Wilhelmsburg/Ludwigsburg. Spannung pur: Der letzte Wurf hat das Auftakt-Duell der Saison 21/22 entschieden. Nach hartem ...

Weiterlesen

Baustellen - Schienenersatzverkehr - Straßensperrungen: Verkehrs…

Der SPD-Verkehrsexperte Frank Wiesner weiß wie kaum ein zweiter über die aktuelle Verkehrslage in Harburg Bescheid. | Foto: ein

Harburg. Frank Wiesner - es würde schwer werden, jemanden zu finden, der mehr Überblick und Fachkenntnisse rund um den...

Weiterlesen

Holocaustrelativierung: Hetzaufkleber an Harburger Geschäften | …

Andreas Michel vom Team des Massagesalons Asien Sbay in Eißendorf ist wütend: Schon zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage ist der Laden mit einem antisemitischen Aufkleber verschandelt. | Foto: Niels Kreller

Harburg. Andreas Michel vom Team des Massagesalons Asian SBay  aus Eißendorf ist wütend. Schon zum zweiten Mal in...

Weiterlesen

Inserate

Guter Zeitpunkt für Immobilienverkauf: TeamNord Immobilien GmbH berät kompetent

Jeanette Böhm von der TeamNord Immobilien GmbH bietet Ihnen eine kostenlose Werteinschätzung und fachkundige Beratung.

Inserat. Wer seine Immobilie verkaufen will, erwischt eine gute Zeit: Die Preise und die Nachfrage sind hoch. Auch währ...

Gold so wertvoll wie noch nie: Edelmetall steigt auf Höchststand

Inserat. Weiterhin gute Nachrichten für die Besitzer von Goldschmuck, Münzen und Barren: Der Preis für das gelbe Edel...

Die Bike-Saison startet: Bike Park Timm hat E-Bikes und mehr auf Lager!

Die Bike-Saison kann kommen: Das Lager von Bike Park Timm ist gut gefüllt.

Inserat. Nach dem Lockdown soll es jetzt endlich wieder aufs Bike und raus in die Natur gehen. Wer aber sein E-Bike star...