139. Vogelschießen: Eißendorf sucht einen neuen König

Für Jörg Müller (Mitte) und seine Adutanten Andreas Pape (links) und Andreas Hertel neigt sich das Königsjahr dem Ende entgegen. | Foto: Niels Kreller

Eißendorf. Die Schützensaison geht los und eines der ersten großen Feste ist traditionell das Eißendorfer Vogelschießen. Vom 26. bis 29. Mai suchen die Eißendorfer Schützen einen Nachfolger für ihren aktuellen König Jörg Müller. Hinter dem gelernten Krankenpfleger und Rettungsassistenten und seiner Frau, der SPD-Bürgerschaftsabgeordneten Doris Müller, liegt ein ereignisreiches Jahr. Besuche anderer Schützenfeste und Vogelschießen sowie viele Königsbälle. Darunter natürlich auch der eigene Königsball im Landhaus Jägerhof. Ein Highlight des Jahres aber war der Besuch in Pappenheim in Mittelfranken. Dort, bei den „Pappenheimern“, nahmen Jörg Müller und seine Adjutanten, die beiden „Andreasse“ Andreas Pape und Andreas Hertel an der Jubiläumsfeier mit einem stimmungsvollen Zapfenstreich auf der Pappenheimer Burg teil.

Jörg Müller mit seiner Doris beim Eröffnungstanz des Eißendorfer Königsballs im Landhaus Jägerhof. | Foto: Niels Kreller
Jörg Müller mit seiner Doris beim Eröffnungstanz des Eißendorfer Königsballs im Landhaus Jägerhof. | Foto: Niels Kreller
Los geht es am Freitag, 26. Mai 2017, um 15 Uhr mit der Eröffnung des Festplatzes am Lübbersweg. Um 20:30 Uhr dann der Große Zapfenstreich auf der Wiese Göhlbachtal zu Ehren Seiner Majestät Jörg Müller. Am Samstag startet um 15:15 Uhr das Eißendorfer Kinderfest mit vielen Attraktionen im und am Festzelt. Highlight am Sonntag ist das Eißendorfer Schweinequiz um 15 Uhr. Wer Glück hat, kann hier stolz mit einem viertel oder halben Schwein nach Hause ziehen.

Am Montag geht es dann um die Königswürde. Wer für das nächste Jahr in Eißendorf regieren wird, das erfahren die Besucher um 19 Uhr bei der Proklamation auf dem Schulhof Kirchenhang.