Handy Welt
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies
Harburg Arcaden
Harburg Arcaden
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Rieckhof Eventplaner
Panthera Rodizio - Original brasilianisches Spezialitäten-Restaurant seit 1991 in Hamburg und Harburg

Johanniter geben Tipps zum richtigen Verhalten im Notfall

Information der Johanniter: Tag der Ersten Hilfe am 12. September - helfen kann jeder! | Foto: ein

Harburg. Vielen Menschen ist unwohl bei dem Gedanken, Erste Hilfe leisten zu müssen, weil sie Angst haben, etwas falsch zu machen. „Dabei kann nur derjenige etwas falsch machen, der gar nichts tut“, betont Dorit Schneider Stegelmann, Fachbereichsleitung Breitenausbildung bei den Johannitern im Regionalverband Harburg.

Erste Hilfe und Corona

Gerade in der aktuellen Zeit sind viele Menschen besorgt um ihre eigene Gesundheit und wollen sich selbst schützen. Aber wie kann man bei einem Notfall helfen, ohne sich selbst unnötig zu gefährden und eine Ansteckung mit Covid-19 zu riskieren? „Grundsätzlich gilt: Einen Notruf abzusetzen und die Unfallstelle abzusichern, ist das Minimum im Notfall. Das gilt genauso während der Corona-Pandemie“, sagt Erste-Hilfe-Expertin Dorit Schneider-Stegelmann. Wer zu einer Corona-Risikogruppe gehöre, sollte am besten andere Personen aktiv ansprechen, Erste Hilfe zu leisten.

Anzeige

Wichtige Infos und Erklär-Videos zu verschiedenen Erste-Hilfe-Themen finden Sie unter www.johanniter.de/corona-erste-hilfe.

Die fünf wichtigsten Verhaltensregeln bei einem Notfall

1. Überblick verschaffen. Um die Situation einschätzen zu können, sollten Sie sich zunächst einen Überblick verschaffen: Was ist passiert? Ist jemand verletzt? Wenn ja, wie viele Verletzte gibt es? Sind diese ansprechbar? Sind schon andere Helfer aktiv?

2. Sich selbst und andere schützen. Dies spielt insbesondere bei Unfällen im Straßenverkehr eine wichtige Rolle. Schalten Sie Ihr Warnblinklicht ein und fahren Sie langsam an die Unfallstelle heran. Parken Sie Ihr Fahrzeug mit ausreichendem Abstand und stellen Sie Ihr Warndreieck auf. Laufen Sie auf dem Weg zur Unfallstelle, wenn möglich, hinter der Leitplanke. Stellen Sie dann die Zündung des Unfallwagens ab. Achten Sie auf Anzeichen eines Brandes.

3. Retten aus dem Gefahrenbereich. Droht dem Verunfallten eine Gefahr, beispielsweise durch Feuer oder Rauch, sollten Sie den Betroffenen mit Hilfe des sogenannten Rautek-Rettungsgriffes aus dem Gefahrenbereich bringen. Greifen Sie dazu mit beiden Händen von hinten unter seinen Achseln durch und umfassen Sie einen möglichst unverletzten Arm mit beiden Händen.

4. Notruf absetzen. Alarmieren Sie den Rettungsdienst unter der Rufnummer 112. Wenn sich jemand in der Leitstelle meldet, konzentrieren Sie sich darauf, die folgenden W-Fragen zu beantworten: Wo hat sich der der Notfall ereignet? Was ist passiert? Wie viele Verletzte gibt es? Welcher Art sind die Verletzungen? Wichtig: Nicht auflegen, sondern auf Rückfragen warten!

5. Erste Hilfe leisten: Prüfen Sie, ob die verletzte Person bei Bewusstsein ist und ob sie normal atmet. Ist der Betroffene ohne Bewusstsein, die Atmung aber normal, bringen Sie ihn in die stabile Seitenlage. Atmet der Betroffene nicht oder ungleichmäßig, muss umgehend mit der Herz-Lungen-Wiederbelebung begonnen werden. Am wichtigsten ist dabei die konsequent und möglichst lückenlos durchgeführte Herzdruckmassage – 100 bis 120 Mal pro Minute. Setzen Sie die Wiederbelebung fort, bis der Rettungsdienst eintrifft. Wechseln Sie sich gegebenenfalls mit anderen Helfern ab.

Anzeige

Neuste Artikel

Schwerer Unfall: Ersthelfer entdecken PKW-Wrack

Am Donnerstagmorgen entdeckten zwei Autofahrer das Wrack des 22-jährigen auf der K15 bei Tostedt. | Foto: JOTO

Tostedt. Bei seinen beiden aufmerksamen Ersthelfern kann sich ein 22-jähriger Autofahrer bedanken. Die beiden fuhren am...

Weiterlesen

Trickbetrüger festgenommen: Zwei falsche Polizisten geschnappt

Hausbruch. Sie gaben sich als Polizisten aus - nun wurden am Dienstagabend eine 20-jährige Frau und ein 29 Jahre alter ...

Weiterlesen

Shoppen, Schlemmen & Erleben: Harburger Herbstfest mit Sonnta…

Besonders lohnt sich auch ein Bummel durch die neu gestaltete Hölertwiete. | Foto: ein

Harburg. Am Sonntag, 27. September, ist es endlich soweit: Das Harburger Herbstfest mit Sonntagsöffnung des Citymanagem...

Weiterlesen

Aus Marktkauf im Marktkauf-Center wird ein modernes Edeka E Cente…

Tadeusz Chmielewski, Geschäftsleiter des neuen E Centers, erklärt die Umbaupläne. | Foto: Niels Kreller

Harburg. Aus Marktkauf in Harburg wird eine E Center, also ein moderner EDEKA-Markt. Zur Zeit wird im Marktkauf-Center s...

Weiterlesen

Inserate

Physiotherapie im Centrum innovativ

Physiotherapeutin & Stipendiatin Antonia Hupfeld bei der Videotherapie.

Inserat. Wie alle Harburger Unternehmen, passt sich auch die Physiotherapie im Centrum den durch die Corona Krise entsta...

Verstärkung für die Physiotherapie im Centrum

Lutz Hemmerling (2.v.L.) freut sich über die Verstärkung für das Team der Physiotherapie im Centrum durch Tom Sander, Selma Schmiedefeld und Marko Pesic (v.L.n.R.).

Inserat. Das große Physiotherapeuten-Team am Harburger Ring bekommt die gewünschte Verstärkung. Neben einer Therapeut...

Es ist nie zu früh für ein Testament: Mit dem ERB-O-MAT gestalten Sie Ihr Testament selber – rechtssicher und flexibel

Kai Sudmann ist Fachanwalt für Erbrecht und hat im Laufe seines Berufslebens viele Menschen bei der Ausgestaltung ihres Testaments beraten.

Inserat. Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, was mit Ihrem Lebenswerk geschehen soll, wenn Sie einmal nicht meh...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.