Der Eventplaner für Harburg Stadt&Land
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Bellandris Matthies Gartencenter

Schwarzarbeit und Geldwäsche: Zoll durchsucht Personalservice-Agentur in Harburg

Werbung

Die Beamten des Zoll stellten zahlreiche Akten und Computer sicher. | Foto: Björn Reimer

Harburg. Am frühen Mittwochmorgen, 5. Oktober 2022, rückte der Zoll im Deichhausweg in der Harburger Innenstadt an. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Oldenburg durchsuchten die Beamten die Räume einer Personalservice-Agentur im dritten Stock. Die Aktion war Teil einer großen Aktion im norddeutschen Raum gegen sogenannte Kolonnenschieber. Der Verdacht der Geldwäsche und bandenmäßiger Beitragsvorenthaltung standen im Raum.

Bei der Durchsuchung, die von 7:30 Uhr bis 12:30Uhr ging, stellten die beamten zahlreiche Kartons und Computer sicher.

Wie die Staatsanwaltschaft mitteilte, erzielten die Tatverdächtigen, teilweise Geschäftsführer eigener Unternehmen, bisherigen Ermittlungen im Zeitraum von Januar 2018 bis heute umfangreiche Leistungen in Millionenhöhe. Die betroffenen Unternehmen sind im gesamten Norddeutschen Raum ansässig und in den Branchen Bau, Sicherheit und Logistik tätig. Zur Erbringung dieser Leistungen wurden u. a. Arbeitnehmer eingesetzt, die nicht zur Sozialversicherung angemeldet waren. Außerdem bedienten sich die Tatverdächtigen sogenannter Abdeckrechnungen zur Generierung von Geldern, die zur Zahlung der Schwarzlöhne benötigt wurden. Weitere Personen sind wegen Beihilfe zu den im Raum stehenden Tatvorwürfen verdächtig.

Eine erste Spur ergab sich 2018 aus einer verdachtsunabhängigen Personenkontrolle des Hauptzollamtes Hannover auf einer Baustelle. Die anschließenden Ermittlungen führten zu weiteren Verdachtslagen: Danach haben einer der Tatverdächtigen, dessen Lebensgefährtin sowie einige sogenannte "Kolonnenschieber" Schwarzarbeiter auf Baustellen beschäftigen lassen, ohne dass für diese Beiträge zur Sozialversicherung und Berufsgenossenschaft ordnungsgemäß abgeführt wurden.

Es besteht zudem der Verdacht, dass weitere Firmen wissentlich in den Geschäftsbetrieb eingebunden sind, um Ausgangsrechnungen zu erstellen und damit Schwarzgelder zu generieren. Um weitere Informationen zu der bereits bestehenden Verdachtslage zu erhalten, wurden am 05. Oktober 2022 mehrere Wohn- und Geschäftsräume durchsucht. Die zahlreichen Kräfte der Polizei und des Zolls wurden dabei durch die Steuerfahndung Oldenburg unterstützt. Im Rahmen der Durchsuchungen wurden zahlreiche Unterlagen und Datenträger sichergestellt, die nun hinsichtlich ihrer Bedeutung für das weitere Ermittlungsverfahren ausgewertet werden.

Neuste Artikel

Radsport: Radgemeinschaft holt weihnachtliches Bundesliga-Crossre…

Der Weihnachtscross auf dem Schwarzenberg findet in diesem Jahr als Bundesliga-Rennen statt. | Foto: ein

Harburg. Lange hat es in diesem Jahr gedauert bis feststand: Es gibt wieder ein Wintercross-Radrennen auf dem Schwarzenb...

Weiterlesen

132.606 Weihnachtspäcken für Kinder in Osteuropa: Der Weihnacht…

132.606 Weihnachtspäckchen, 33 LKW, 228 Fahrerinnen und Fahrer: Der Weihnachtskonvoi der Round Tables war am Samstag Richtung Osteuropa gestartet. | Foto: ein

Harburg. Der Weihnachtskonvoi der deutschen Round Tables, der am Samstag gestartet war, ist in den osteuropäischen Ziel...

Weiterlesen

Angela Scholz ist Erste Vorsitzende des „Freundeskreises Harbur…

Der Vorstand des des „Freundeskreises Harburger Theater“: Claus-Peter Rathjen (von links), Angela Scholz, Gudrun Perlbach und Dr. Jürgen Drygas. | Foto: Sören Noffz

Harburg. Während der Mitgliederversammlung des „Freundeskreises Harburger Theater“ ist der neue Vorstand gewählt w...

Weiterlesen

Buxtehude: Stadtjugendpflege gestaltet Sportraum des Freizeithaus…

Ehrenamtliche haben den Sportraum im Buxtehuder Freizeithaus neu gestaltet. | Foto: Hansestadt Buxtehude

Buxtehude. Der Sportraum des Freizeithauses ist von Ehrenamtlichen neugestaltet worden. Die Buxtehuder Stadtjugendpflege...

Weiterlesen

Inserate

Pe Werner - die Frau mit den tausend Talenten – im Harburger Theater

Am 10. Dezember kommt Pe Werner für eine einmalige Aufführung in das Harburger Theater. | Foto: Steven Haberland

Inserat. Gibt es irgendwas, das diese Frau nicht kann? Mit „Kribbeln im Bauch“ hatte die Sängerin Pe Malou Werner 1...

Wintermärchen auf dem Weihnachtsmarkt in Buxtehude

In Buxtehude steht der Weihnachtsmarkt unter dem Motto

Inserat. Der Weihnachtsmarkt in Buxtehude öffnet in diesem Jahr vom 25. November bis 24. Dezember unter dem Namen “Wi...

EMS bei Bodystreet: Warum ständig trainieren, wenn 20 Minuten reichen?

Christina Stoll von Bodystreet im Harburger Binnenhafen trainiert mit ihren Kunden effektiv und zeitsparend und mit vollem Fokus auf den Körper.

Inserat. Richtig gelesen: 20 Minuten Training reichen aus – und das nur einmal in der Woche! So können bei Bodystreet...