Corona-Schnelltests für Heimbesucher bei der Feuerwehr in Hausbruch

Der PoC-Antigen-Schnelltest  liefert nach nur 20 Minuten ein Ergebnis. | Foto: HamburgNews

Hausbruch. Seine Eltern und Großeltern im Heim besuchen – das war lange Zeit wegen der Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus nicht möglich. Denn es galt und gilt immer noch, die älteren Menschen vor diesem Virus zu schützen – gehören sie doch zur Hochrisikogruppe.

Mit einem negativen PoC-Antigen-Schnelltest ist ein Besuch nun wieder möglich. Die Einrichtungen müssen allerdings einen solchen Test auch anbieten – was oftmals nicht möglich ist.

Eine Alternative: In 20 Testzentren in Hamburg gibt es bis zum 15. Januar für Heimbesucher die Möglichkeit eines Schnelltest. Aber auch nur für die und nur mit Termin. Um dies zu belegen, müssen die Besucher eine unterschriebene Bescheinigung des entsprechenden Heimes mitbringen.

Werbung

Ein solches Testzentrum befindet sich auf dem Gelände der Freiwilligen Feuerwehr Hausbruch. Aber: Nur wenige Besucher nehmen diese Möglichkeit in Anspruch. Laut Auskunft von vor Ort sind es nur rund zehn Tests täglich. Und das in zeitlichen Abständen. Also heißt immer wieder: rein in den Schutzanzug, Abstrich nehmen, raus aus dem Schutzanzug – und beim nächsten Mal wieder von vorne. Vielleicht, so die Vermutung, ist die Möglichkeit, sich in den Zentren testen zu lassen, nicht ausreichend bekannt.

Nach nur 20 Minuten ist das Ergebnis da. Ein negativer Test ist dann 48 Stunden lang gültig. Einen Termin kann man online auf www.hamburg.de/besucher-schnelltest bekommen. Die Bescheinigung des Heimes muss zum Test mitgebracht werden. Der Test selbst ist kostenlos.