Trauerhaus Kirste Bestatungen
Bellandris Matthies Gartencenter
Rieckhof Eventplaner

Handball: BSV siegt und knackt 40-Tore-Marke | Luchse spielen unentschieden im Kellerduell

Einen Sieg und ein Unentschieden erstritten die Handballerinnen des BSV und der Luchse am Wochenende.

Buxtehude/Rosengarten/Buchholz. Einen Sieg und ein Unentschieden haben die Handballfrauen aus Harburg Stadt und Land eingefahren. Die Handballerinnen des Buxtehuder SV (BSV) siegten auswärts gegen den Abstiegskandidaten Mainz 05 und knackten dabei erstmal die 40 Tore-Marke. Im Abstiegsduell kamen die Luchse der HL Buchholz 08-Rosengarten gegen Frisch auf! Göppingen nicht über ein Unentschieden hinaus.

Buxtehude knackt magische 40 Tore-Marke

Die Buxtehuderinnen waren gegen den Vorletzten der Tabelle von Beginn an auf allen Positionen gefährlich. Bereits nach neun Minuten stand es 7:3 und alle sechs Spielerinnen der Startformation hatten bis dahin schon gescort. Mit einer komfortablen 25:16 Führung ging es in die Halbzeit. In der zweiten Spielhälfte zeigte sich die Deckung der Hanseatinnen, die zum Schluss der ersten Hälfte etwas Unsicherheit gezeigt hatte, wieder selbstbewusst und sicher.

In den Schlussminute erhielt erneut Torhüterin Lysianne Schädlich Einsatzzeit. Nachdem die junge BSV-Torfrau bei ihrem ersten Kurzeinsatz am Mittwochabend gegen Ketsch noch ohne Parade blieb, wehrte sie gegen die Mainzerinnen Julie Jacobs erstmals einen Ball in der 1. Bundesliga ab. Auf der Gegenseite setzte die ehemalige 05erin Paulina Golla mit ihrem dritten Treffer den Schlusspunkt zum 42:28. Buxtehude knackte somit erstmals die 40-Tore-Marke in dieser Saison und verkürzte den Rückstand auf den Tabellensiebten HSG Bensheim/Auerbach auf drei Punkte.

Werbung

„Uns ist ein deutlicher Sieg gelungen und alle haben Einsatzzeiten bekommen, deswegen bin ich zufrieden. Mich freut besonders, dass wir das Spiel von Anfang an kontrolliert haben, wie wir es auch wollten. Die Mannschaft hat es seriös heruntergespielt. Wir haben einen sehr guten Konter und mit Mut und Überzeugung gespielt“, zeigte sich dann auch BSV-Trainer Dirk Leun erfreut. „Meret Ossenkopp war wirklich überragend und hat ihre Chancen genutzt. Sie war sehr sicher und hat die Torhüterinnen ausgeguckt. Johanna Heldmann hat auch ein sehr überragendes Spiel gemacht. Dafür sprechen sieben Tore, obwohl sie zweite Halbzeit nicht mehr gespielt hat.“ 28 Gegentore seien allerdings, so der Coach, zu viele. „Das ist ein kleiner Schönheitsfleck. Wir haben lange gut verteidigt, aber mit ihren jungen Spielerinnen hatte Mainz mehr Mut aus der Distanz und die haben überragend geschossen.“ Weiter geht es für den BSV am kommenden Samstag, ab 16 Uhr, in der Halle Nord gegen Frisch auf! Göppingen.

Luchse konnten im Kellerduell nicht punkten

Gegen die konnten die Luchse am Wochenende in der Göppinger EWS-Arena nur ein Unentschieden im Abstiegskampf holen. Der Kampf um den Relegationsplatz ist damit erst einmal verschoben. Das Spiel war Abstiegskampf pur und nichts für schwache Nerven. In den gesamten 60 Minuten gelang es keinem der beiden Teams, eine vielleicht vorentscheidende Drei-Tore-Führung herauszuspielen - obwohl beide Mannschaften die Gelegenheiten dazu hatten.

Da es keiner Mannschaft gelang, sich entscheidend abzusetzen, ist der Ausgang des Spiels gerecht, zumal beide Teams jeweils sechsmal das Gebälk trafen. Die Heimmannschaft spielte in den letzten fünf Minuten nicht clever genug, denn trotz ihrer Führung warfen die Spielerinnen viel zu früh und überhastet auf das Tor des Gegners und ermöglichten den Gästen ein Comeback. Die Begegnung in der EWS-Arena entwickelte sich zu einem echten Krimi zweier gleichwertiger Mannschaften, die aber beide ihre Chancen zum Sieg nicht nutzten.

Werbung

 

„Mit dem Spiel meiner Mannschaft bin ich insgesamt zufrieden und freue mich über die ansteigende Form von Marleen Kadenbach und Fatos Kücükyildiz. Es war das erwartet schwere Spiel und Göppingen hat uns vor allen Dingen bei den Abschlüssen über Außen das Leben sehr schwer gemacht. Ich bin stolz auf die Mädels, dass sie sich zu keiner Phase des Spiels aufgegeben haben, sondern nervenstark mit großem Kampfgeist an ihre Chance geglaubt haben. Wir müssen aber weiter an unserer Effizienz arbeiten, um solche engen Spiele auch zu gewinnen“, resümiert Dubravko Prelcec, Trainer der HL Buchholz 08-Rosengarten.

Am Samstag steht für die Luchse das nächste Kellerduell der 1. Bundesliga an. Dann empfangen sie den Tabellenletzten, die Kurpfalz Bären aus Ketsch.

Werbung

Neuste Artikel

Eltern prügeln sich auf Sportplatz – Zwei Verletzte

Ein Mann musste nach nach der Schlägerei mit einer Platzwunde ins Krankanhaus gebracht werden. | Foto: HamburgNews

Eißendorf. Erst stritten die Kinder, dann eskalierte die Situation: Am Freitagnachmittag kam es gegen 17:18 Uhr auf dem...

Weiterlesen

Beratung im Harburg Huus: Raus aus der Obdachlosigkeit

Erfolgreicher Netzwerker: DRK-Sozialarbeiter Henning Eberhardt, Harburg-Huus | Foto: DRK Hamburg-Harburg.e.V.

Harburg. Eine UNterkunft für die Nacht - das ist für Obdachlose das Harburg Huus des DRK Harburg in den drei Jahren se...

Weiterlesen

Coronaschnelltests jetzt auch in Marmstorf möglich

Emina Bostelmann und Hamid Shah begrüßen die Kunden im Corona-Schnelltestzentrum in Marmstorf, dem Restaurant Nova. | Foto: Niels Kreller

Marmstorf. Auch Marmstorf hat jetzt ein Corona-Schnelltestzentrum: Am Mittwoch eröffnete es im Restaurant Nova, dem ehe...

Weiterlesen

Pandemie als lustiges und buntes Event? Kampagne gegen hohe Inzid…

Stelzenläufer verteilten in der Harburger Innenstadt Flyer und Masken. | Foto: Niels Kreller

Harburg. Am heutigen Donnerstag gaben die grüne Bezirkssenatorin Katharina Fegebank und Bezirksamtsleiterin Sophie Fred...

Weiterlesen

Inserate

Ein Stück wiedergewonnener Freiheit - Das Matthies Gartencenter hat die passenden Gartenmöbel

Carsten Matthies vom Bellandris Matthies Gartencenter in Hittfeld ist stolz auf die riesige Auswahl moderner Gartenmöbel im Center.

Inserat. Es wird wärmer und die Sonne gewinnt fast täglich an Kraft. Zeit, sich um die Einrichtung von Terrasse und Ga...

Meister Witt sorgt sich rund um Ihren Garten

Die Roboter-Rasenmäher sind die Spezialität von KFZ-Meister Frank Steenwarber von Meister Witt aus Stade. Bis zu 40.000 Quadratmeter Rasenfläche können so gepflegt werden.

Inserat. „Wir haben alles, was unsere Kunden für die Pflege ihres Gartens brauchen“, so KFZ-Meister Frank Steenwarb...

FRIDA: Keimfreie Luft und Oberflächen im ganzen Raum

Keimfreie Luft und Oberflächen im ganzen Raum? Sven Viebrock von Viebrock Haussicherung berät seine Kunden gerne zu FRIDA (Frische Desinfizierte Atemluft).

Inserat. Für viele Unternehmer stellt sich seit rund einem Jahr eine neue Frage. Wie kann man seinen Angestellten und G...