Skip to main content

Landkreis: Landschaftswacht beginnt mit vier Rangerinnen und Rangern

| Redaktion | Life
Florian Baier (von links), Carina Peters, Astrid Seidler und Andreas Maron sind als Rangerinnen und Ranger in den Natur- und Landschaftsschutzgebieten im Landkreis Harburg unterwegs. | Foto: Landkreis Harburg
Florian Baier (von links), Carina Peters, Astrid Seidler und Andreas Maron sind als Rangerinnen und Ranger in den Natur- und Landschaftsschutzgebieten im Landkreis Harburg unterwegs. | Foto: Landkreis Harburg

Landkreis Harburg. Ihre Mission: Die Natur schützen und über sie aufklären. Sie sind Ansprechpartner für die Besucher – und ahnden die Verstöße gegen die Regeln zum Schutz von Tieren und Pflanzen notfalls auch mit Bußgeldern. Astrid Seidler, Carina Peters, Florian Baier und Andreas Maron haben ihren Dienst als Rangerinnen und Ranger des Landkreises Harburg aufgenommen und sind in den Natur- und Landschaftsschutzgebieten rund um Heide und Elbe unterwegs.

Mit der Landschaftswacht stellt sich der Landkreis den Herausforderungen durch zunehmende Besucherzahlen und Beschwerden vor allem im Bereich der Elbe. Die Rangerinnen und Ranger sind aber nicht nur in der Elbeniederung und an der Tideelbe unterwegs, sondern auch in der Unteren Seeveniederung, im Büsenbachtal, am Brunsberg, an Este, Seeve und Luhe sowie im Naturschutzgebiet „Moore bei Buxtehude“ – und das zu den unterschiedlichsten Zeiten und auch am Wochenende. „Die Resonanz aus der Bevölkerung ist sehr positiv“, sagt Niels Vollmers von der Unteren Naturschutzbehörde.

Denn um die Schönheit und Artenvielfalt der Naturschutzgebiete als wichtige Refugien für Flora und Fauna zu schützen, gibt es Regeln. Dazu zählt vor allem: Hunde an der Leine führen, Wege nicht verlassen, Abfälle mitnehmen, kein Feuer machen, nicht zelten, keine Pflanzen pflücken. Eigentlich Selbstverständlichkeiten – aber bei weitem nicht für jeden, wie auch Astrid Seidler, Carina Peters, Florian Baier und Andreas Maron bei ihren ersten Einsätzen bedauernd festgestellt haben. Besonders an der Elbe gibt es immer wieder Beschwerden, häufig über Angler. Auf der Suche nach der besten Stelle fahren sie mit dem Auto bis an den Fluss, campen dort im sensiblen Gebiet, grillen oder holen sogar die Säge raus, um sich die beste Angelstelle freizuschneiden.

ANZEIGE

Besonders ärgerlich ist auch der Müll, den die Menschen hinterlassen oder achtlos in die Landschaft werfen. „Man kann in jedes Gestrüpp gucken – da liegt alles, von der Bierdose und der Flasche Sonnenöl bis zu Grillresten und der Badehose“, verdeutlicht Maron.

Aber nicht immer verstoßen die Besucher bewusst gegen die Naturschutzregeln: Oft ist es nach Beobachtungen der Landschaftswacht-Mitarbeiter Unkenntnis. So wie bei den Hundehaltern, die ihre Vierbeiner auf den großen Wiesen im Elbvorland frei laufen lassen. Vielen Menschen sei gar nicht bewusst, dass auch auf den Wiesen viele Tiere leben und Ruhe brauchen. Viele wüssten auch nicht, wie bedroht viele Arten inzwischen sind und welche Bedeutung die Schutzgebiete daher haben. Das stellen die Ranger in Gesprächen immer wieder fest. „Feldlerche und Kiebitz kennt jeder, aber kaum einer macht sich Gedanken, wie stark gefährdet sie sind.“

Eine wichtige Aufgabe der Ranger ist daher die Kommunikation, die Informations- und Aufklärungsarbeit in den Schutzgebieten. „Es geht vor allem darum, zwischen Natur- und Freizeitnutzung zu vermitteln“, betont Andreas Maron. „Schließlich sollen es Naturschutzgebiete bleiben und eben nicht Müllhalde oder Freizeitpark werden“, ergänzt Florian Baier. „Und wir wollen dem Naturschutz eine Stimme geben, die Menschen sensibilisieren.“

Oft wirkt auch schon ihre Präsenz, wie die vier immer wieder beobachten. Allein die Anwesenheit der Ranger verleitet beispielsweise Hundebesitzer, den Vierbeiner zu sich zu rufen und doch schnell noch an die Leine zu nehmen.

ANZEIGE

Verwandte Artikel

Harburg Stadt & Land. Der 1. Mai – für viele ein Tag zum Feiern, für andere, um für Arbeitnehmerrechte zu kämpfen, für viele beides. Ob Tanz in den Mai, die traditionelle Maidemo der Gewerkschaften zum Tag der Arbeit, den Maibaum in Ortskern aufstellen oder einfach mit Familie und Freunden Gr...
Rosengarten-Nenndorf. Am 1. April hat die Klimaschutzmanagerin Anja Schäffler mit der Erarbeitung eines Integrierten Klimaschutzkonzepts für die Gemeinde Rosengarten begonnen. Die Gemeinde Rosengarten will sich in Bezug auf den Klimaschutz besser aufstellen und an vorhandene Ansätze anknüpfen. Hi...
Stelle-Wuhlenburg. Mit einem bunten Programm fand am vergangenen Sonntag auf dem Parkplatz Wuhlenburg/Alter Elbdeich direkt am Seevesiel, der Abschluss der Seevetaler Schachblumen-Tage statt. Mit drei geführten Wanderungen entdeckten die interessierten Besucherinnen und Besucher während einer gut...
Hanstedt-Brackel. Rund 100 ehrenamtliche Sportabzeichen-Prüfer:innen sind der Einladung des KreisSportBundes Harburg-Land zur Prüfertagung in der Festhalle in Brackel gefolgt. Gemeinsam mit dem langjährigen Partner des KreisSportBunds, der Sparkasse Harburg-Buxtehude, wurden ein weiteres Mal insg...

Neuste Artikel

ANZEIGE

Inserate

Inserat

Lederwerkstatt: hier wird Handwerkskunst gelebt

Aus Alt macht Neu: Wenn Möbelstücke in die Jahre kommen und das Leder an Strahlkraft verliert, geht es um die Wiederaufbereitung des Lederbezuges, ...
Inserat

DRK-Shop „Schwester Henny“: Schönes und Mode von Mensch zu Mensch

Inserat Im Second-Hand-Shop "Schwester Henny" des DRK Harburg im Harburger Ring 8-10 werden besondere Kleidung und Wohnaccessoires angeboten. Die W...
Inserat

Der neue Matjes: Bei Anuschka auf dem Harburger Wochenmarkt gibt es ihn!

Endlich! Das ist ein Gedanke, den viele norddeutsche Gourmets jedes Jahr im Juni haben. Dann nämlich, wenn die Matjessaison wieder beginnt. Und dan...
Inserat

Kita „elbzwerge“ im Harburger Binnenhafen hat noch Plätze frei – wo KLEIN ganz großgeschrieben wird

Buntes Treiben herrscht in der elbzwerge Kita „Villa Lengemann“ in der Blohmstraße 22, wenn die Kinder dort die Räume erobern. Das ist auch nicht v...
Inserat

hvv hop in Harburg bedankt sich für 250.000 Fahrgäste

Seit Anfang 2023 sind die bunten hvv hop Shuttles im Süden Hamburgs unterwegs und bringen Harburger*innen bequem bis vor die Haustür. Nun verzeichn...
Inserat

Freundeskreis Harburger Theater sucht motivierte Unterstützer!

Der Freundeskreis Harburger Theater e.V. hat sich im November 1996 gegründet, um das damals geschlossene Harburger Theater mit neuem Leben zu erwec...
Inserat

OPEN AIR! Die Zauberflöte – Klassik Open Air

DIE ZAUBERFLÖTE von W. A.  Mozart - präsentiert von der Prager Festspieloper Am Sonnabend, den 17.August 2024 ab 20 Uhr Im Golf Resort Adendorf in ...
Inserat

Photovoltaik: Aufwertung des Eigenheims zum Nulltarif & Strom für 20 ct/kWh

„Sein Eigenheim aufwerten und das ohne zusätzliche Kosten? Das geht!“, weiß Photovoltaik-Berater Tobias Steiner von Energieversum. „Wer in Photovol...
ANZEIGE