Handelshof
Handy Welt
Trauerhaus Kirste Bestatungen
Grauer Esel - Bar, Café, Weinstube
Waschtitan - das Auto-Wasch-Paradies
Rieckhof Eventplaner

Bezirksversammlung: Kein Konzept für junges Publikum auf Harburgs Märkten

„Viele Studenten wissen gar nicht, wo der nächste Markt ist“, kritisierte Tom Niemeier von der FDP die aktuelle Situation. Foto: Niels Kreller

Harburg. Ein Konzept, wie die Märkte im Bezirk attraktiv für junge Menschen werden - das wollte die FDP mit ihrem Antrag „Harburger Wochenmärkte: Neue junge Kundinnen und Kunden“ erreichen. Die Märkte, so die FDP in ihrer Begründung, seien wichtiger Teil zum gesellschaftliche Zusammenleben. „Die Marktstände und ihre Betreiber sind nicht nur lokale Versorger, sie sind auch Ratgeber mit offenem Ohr und Lehrer in Sachen gesunder Ernährung und perfektem Weihnachtsmenü. Wir möchten, dass die Harburger Wochenmärkte noch besser besucht werden und wollen die junge Generation für die regionalen Angebote begeistern“, heißt es im Antrag. „Viele Studenten wissen gar nicht, wo der nächste Markt ist“, kritisierte Tom Niemeier von der FDP die aktuelle Situation. Das Internet, genauer facebook sollten es nach der FDP richten. Aber: Zwar haben sowohl der Markt in Neugraben als auch der in Harburg facebook-Seiten - doch nur wenige Fans. Diese Seiten, so wünschte sich die FDP, sollen besser bespielt werden, mit Angeboten und entsprechenden Bildern.

Mausklicks aber seien kein Massstab, fand Peter Bartels von der SPD. Auch kritisierte er, dass sich der Antrag an die Verwaltung richte und Experten wie das BID Sand/Hölertwiete oder die Marktbeschicker selbst aussen vor blieben. Das seien alles selbstständige auf dem Markt, die das selbst könnten, fand Bartels. Dieser Kritik schlossen sich sowohl die Grünen als auch die Linken an.

FDP und CDU nahmen diese Kritik auf und änderten den nun gemeinsamen Antrag dahingehend ab, dass sich die Verwaltung mit BID und Marktbeschickern für ein Konzept zusammensetzen solle. Trotzdem wurde der Antrag mit den Stimmen von SPD, Grünen und Linken abgelehnt.

Neuste Artikel

WM-Titel Nummer zehn für Grün-Gold-Club Bremen bei den Titelkämpf…

Präsentierten sich auf eigenem Parkett in der Bremer Stadthalle in Bestform: Die acht Paare des Weltmeister-Teams vom Grün-Gold-Club Bremen. | Foto: Wolfgang Gnädig

Bremen/Buchholz. Mit überzeugenden Leistungen in der Vor-, Zwischen- und Endrunde haben die acht Paare vom Grün-Gold-Clu...

Weiterlesen

Abschied nach 47 Jahren - Landrat Rainer Rempe würdigtw Ordnungsa…

Landrat Rainer Rempe (links) verabschiedet Ronald Oelkers in den Ruhestand. | Foto: ein

Winsen/Hoopte. Mit einer Feierstunde hat Landrat Rainer Rempe Ordnungsamtsleiter Ronald Oelkers aus Hoopte verabschiedet...

Weiterlesen

Rotarier sind 15. Harburger Torwandmeister auf dem Weihnachtsmark…

Gekonnt kickt die Vorsitzende der Harburger FDP, Viktoria Ehlers, den Ball in Richtung Torwand. | Foto:Niels Kreller

Harburg. Harburg hat einen neuen Torwandmeister auf dem Harbruger Weihnachtsmarkt! Mit neun Treffern hat sich am vergang...

Weiterlesen

Umweltfreundliche Mobilität - Der ADFC im Landkreis Harburg hat s…

Über den neuen Fahrradanhänger freuen sich ADFC-Vorstandsmitglied Gerhard Hahn (von links), die ADFC-Kreisvorsitzende Karin Sager, Landrat Rainer Rempe und ADFC-Projektleiter Günter Scheele. | Foto: ein

Winsen. Die ersten Anfragen liegen bereits vor: Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) im Landkreis Harburg hat sei...

Weiterlesen

Inserate

„Verkauf einer Immobilie“ - BVFI eröffnet Regionaldirektion

Jeanette Böhm ist professioneller Ansprechpartner für Eigentümer, Mieter und Vermieter vor Ort.

Inserat. Wohnen ist ein hohes Gut – daher beabsichtigt der BVFI eine noch größere Nähe zu seinen Immobilien-Unternehmen ...

McDonald’s in Neugraben ist jetzt „Restaurant der Zukunft“

Wolfgang Splitthoff (links) und sein Team freuen sich darauf, im „Restaurant der Zukunft“ bei McDonald’s in Neugraben ihre Gäste zu begrüßen

Inserat. Hell und freundlich ist gleich der erste Eindruck, den der Gast bekommt, wenn er die neu gestaltetet Räume des ...

Nun ist es also endgültig so weit: SPORT-SANDER, das Traditionsgeschäft in Hamburg-Harburg, schließt seine Türen

Ulrike und Henning Sander sagen Tschüss.

Inserat. Gegründet wurde SPORT-SANDER im Jahre 1928 von Frieda und Willy Sander. Nun, 91 Jahre später haben wir uns aus ...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierten Inhalte und Werbung zu. Detailierte Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:
Datenschutzerklärung